P2V-Migrationen mit dem Microsoft Virtual Machine Converter (MVMC) 3.0

Microsofts Virtual Machine Converter (MVMC) steht seit kurzem in Version 3.0 (Beta) zur Verfügung. Die neue Version ermöglicht auch P2V-Migrationen.

In seinem Vortrag zu System Center Virtual Machine Manager auf dem Microsoft Technical Summit 2014 in Berlin hat Daniel Neumann auch den Microsoft Virtual Machine Converter (MVMC) 3.0 vorgestellt, der seit kurzem als Betaversion erhältlich ist und inzwischen auch die Migration physischer Rechner in virtuelle Maschinen (P2V-Migration) ermöglicht.

Der Microsoft Virtual Machine Converter ist ein Stand-Alone-Tool, das über das Microsoft Download Center kostenlos heruntergeladen werden kann. In früheren Versionen war es damit lediglich möglich, virtuelle Linux-Maschinen eines vSphere-Hosts bzw. virtuelle Festplatten im VMDK-Format zu Hyper-V bzw. in das VHD-Format zu migrieren. Mit der neuen Version 3.0 ist jetzt allerdings auch die Umwandlung von physischen Festplatten oder Rechnern in virtuelle Festplatten bzw. virtuelle Maschinen möglich.

MVMC bietet native Unterstützung für das Scripting über die PowerShell und kann in Automatisierungs-Workflows zum Beispiel von Microsoft System Center Virtual Machine Manager oder Orchestrator eingebunden werden. Gleichzeitig kann der Microsoft Virtual Machine Converter aber auch über eine grafische Benutzeroberfläche genutzt werden.

Für die P2V-Migration unterstützt der MVMC Server-Betriebssysteme ab Windows Server 2008, Desktop-Betriebssysteme werden ab Windows Vista unterstützt. Die so migrierten Systeme können anschließend entweder über Microsoft Azure oder auf Windows Server 2008 R2/2012/2012 R2 Hyper-V genutzt werden. Bei der V2V-Migration (virtuell zu virtuell) unterstützt der MVMC vSphere in den Versionen 4.1, 5.1 und 5.5.

Folgen Sie SearchDataCenter.de auch auf Facebook, Twitter und Google+!

Artikel wurde zuletzt im November 2014 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Migration: P2V, V2V und V2P

Dem Gespräch beitreten

2 Kommentare

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

Ein ebenfalls kostenloses Tool für P2V, V2V und V2P ist BackupChain, mehr Infos hier http://backupchain.com/i/p2v-converter

Man kann damit auch P2V als Backuplösung nutzen. Die virtuelle Disk ist jederzeit in Hyper-V, VMware und VirtualBox bootfähig.

Abbrechen
Hallo melissa99 und vielen Dank für den Tipp. Vor allem durch die Abkündigung des MVMC seitens Microsoft dürften Drittanbieter-Tools zukünftig noch wichtiger werden.
Abbrechen

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

Close