vectorfusionart - stock.adobe.co

AWS Certified Cloud Practitioner prüft das Wesentliche

Auch wenn man kein IT-Profi ist, die Grundlagen von AWS lassen sich erlernen. Mit AWS Certified Cloud Practitioner werden wesentliche Punkte geprüft.

AWS-Zertifikate werden in der IT-Welt immer wichtiger. Der Hauptgrund: Die Zertifikate werden vom dominierenden Public-Cloud-Anbieter ausgestellt. Diese Logik scheint auch für die neue AWS- Zertifizierung Certified Cloud Practitioner zu gelten. Die Zertifizierung ist sowohl für erfahrene Cloud-Profis als auch Neueinsteiger und Laien relevant.

Die Zertifizierung kommt in vielen Unternehmen gut an: „Wir haben auf die Zertifizierung Wert gelegt und unsere Mitarbeiter ermutigt, sie zu erreichen, da sie ihnen im Umgang mit unseren Kunden und Partnern bei ihren AWS Cloud-Projekten hilft“, sagt Kevin Downs, Principal Cloud Architect bei New Relic.

Hinter AWS Certified Cloud Practitioner steckt eine simple Idee: Amazon hat die Zertifizierung zum Certified Cloud Practitioner entwickelt, um Nicht-Technikern die Grundlagen der Amazon Web Services (AWS) zu vermitteln. Die Zertifizierung soll helfen, die Barrieren bei der Zusammenarbeit mit technisch spezialisierten Cloud-Profis zu überwinden.

„Die Prüfung ist ein guter Ausgangspunkt für jeden, der neu bei AWS oder bei Cloud-Services im Allgemeinen ist“, sagt Ryan Kroonenburg, Vorsitzender und Gründer von A Cloud Guru, einem Dienstleister, der Cloud Trainings anbietet. „Wir sehen Cloud-Kompetenz als das Unterscheidungsmerkmal Nummer eins zwischen Kandidaten mit ansonsten gleichen Fähigkeiten. Egal, ob Sie ein Projekt-Manager sind, der die technischen Details seines Projekts besser verstehen möchte, oder ein Ingenieur, der seine Skills verbessern möchte – AWS-Zertifizierungen sind der Schlüssel zum Erfolg.“

Bleiben Sie auf dem Laufenden beim AWS-Portfolio

Die Prüfung zum AWS Certified Cloud Practitioner erfordert kein spezielles Wissen darüber, wie ein bestimmter Service funktioniert. Stattdessen wird lediglich das Wissen über das gesamte Spektrum der Cloud-Angebote von AWS abgeprüft.

Die Prüfung ist ein guter Ausgangspunkt für jeden, der neu bei AWS oder bei Cloud-Services im Allgemeinen ist.
Ryan KroonenburgA Cloud Guru

„Ich denke, der Wert der Zertifizierung liegt vor allem darin, die gesamte Bandbreite der in AWS verfügbaren Dienste kennenzulernen und darüber nachzudenken, welchen Wert oder welche Rolle diese Dienste bei einer Lösung haben können“, sagt Craig Knighton, Vice President of U.S. Operations beim Softwaredienstleister MentorMate. Die Zertifizierung zum Certified Cloud Practitioner ist laut Knighton der beste Weg, um bei der ständig wachsenden Plattform von AWS auf dem Laufenden zu bleiben.

Diejenigen, die die Prüfung bereits abgelegt haben, haben einen guten Eindruck von ihr. James Dawson, Director of IT bei GlobalMed, einem Unternehmen, das bei der Implementierung von Telemedizin unterstützt, machte seine erste Zertifizierung als AWS Certified Solutions Architect Associate im Jahr 2014. Später erhielt er das AWS-Zertifikat Certified Cloud Practitioner, das ihm half, andere Interessenten in seiner Organisation zu grundlegenden Cloud-Themen zu schulen.

„Ich wollte sicherstellen, dass ich verständlich auf dem Niveau sprechen kann, das ein technischer Vertriebsprofi oder ein Produkt-Manager verstehen muss. Dabei wollte ich nicht in den Details ertrinken, die ein Entwickler oder IT-Profi über das gleiche Thema wissen muss“, sagt er. „Diese Prüfung eignet sich gut dazu, eine gemeinsame Sprache und Denkweise zwischen Abteilungen zu etablieren, die wenig mit den technischen Komponenten zu tun haben.“

Jay Tillotson, Senior Director of Global Cloud Services bei Sungard Availability Services, hat ebenfalls die Prüfung abgeschlossen und beschreibt die Vorteile der allgemeineren Zertifizierung so: „Während AWS Technical Professional und Business Professional gutes Basiswissen vermitteln, ist die Ausbildung zum Cloud Practitioner viel breiter und umfasst ein größeres Spektrum an AWS-Dienstleistungen sowie Sicherheit und Compliance, Architektur, Preisgestaltung und Support.“ Er sagt außerdem: „In meiner Organisation ist die Zertifizierung wertvoll, insbesondere für die Bereiche Produkt-Management, Programm-Management, Vertrieb, Marketing, Finanzen und Recht.“

Auch leitende Angestellte und Führungskräfte ähnlicher Unternehmen können von dem Training profitieren, unabhängig davon, ob sie täglich mit AWS zusammenarbeiten oder nicht, ist Tillotson überzeugt.

Hilfreich oder Hype?

Wie stark kann die AWS-Zertifizierung die Karriere eines Profis fördern? Sie kann Interessenten neue Möglichkeiten eröffnen. Zum Beispiel kann die Zertifizierung einen Verkäufer in die Lage versetzen, Public-Cloud- und Hybrid-Cloud-Lösungen effektiver zu verkaufen.

„AWS Certified Cloud Practitioner kann als Ausgangspunkt für einen neuen Karriereweg dienen“, sagt Tillotson. „Ein Berufsanfänger oder ein junger Mitarbeiter, der diese Zertifizierung anstrebt, kann neue Aufgaben im Produkt-, Programm- oder Service-Management übernehmen.“

Lerninhalte AWS Certified Cloud Practitioner

Die Prüfung vermittelt Teilnehmern folgende Fähigkeiten:

  • Kenntnisse der AWS Cloud sowie der grundlegenden globalen Infrastruktur;

  • Einblicke in die grundlegenden AWS Cloud-Architekturprinzipien;

  • die Hauptservices in der AWS-Plattform sowie deren Anwendungsfälle;

  • Hauptaspekte für Sicherheit und Compliance der AWS-Plattform und des gemeinsamen Sicherheitsmodells;

  • Modelle für Rechnungsstellung, Kontoverwaltung und Preise;

  • Identifizierung von Dokumentationsquellen oder technische Unterstützung; und

  • wesentliche Charakteristika der Bereitstellung und Bedienung der AWS Cloud.

Für einen IT-Profi kann sie als Sprungbrett dienen, um sich auf Cloud Computing zu spezialisieren. „Die AWS Cloud-Practitioner-Zertifizierung, gepaart mit einer Solutions-Architect-, SysOps- oder DevOps-Zertifizierung, kann sicherlich helfen, beruflich aufzusteigen“, sagt er. Um eine dieser technischen Zertifizierungen zu erlangen, benötigt man allerdings ein solides Verständnis der AWS-Grundlagen.

„Auf der anderen Seite erscheint die Prüfung zum AWS Certified Cloud Practitioner für IT-Operations-Profis wie eine tief hängende Frucht“, sagt Dawson. Sie ist für diese Klientel wohl zu anspruchslos. Für jemanden in einer technischen Vertriebs- oder Marketing-Funktion ist der Test jedoch etwas anspruchsvoller.

Seiner Meinung nach sollte sich die Prüfung mehr auf die gängigen Missverständnisse über AWS konzentrieren. „Zum Beispiel lernen Sie während der Prüfung etwas über Autoskalierung, erkennen aber vielleicht nicht, dass die Fähigkeit zur automatischen Skalierung von Ihrer Anwendung abhängt“, sagt er. Diese Tatsache ist für jeden Entwickler oder IT-Fachmann offensichtlich, kann aber jemanden verwirren, der mit dem Thema nicht vertraut ist.

Folgen Sie SearchDataCenter.de auch auf Twitter, Google+, Xing und Facebook!

Nächste Schritte

Wie AWS Lambda und API Gateway bei der Modernisierung helfen.

Einen Data Lake in AWS für erfolgreiche Analysen aufbauen.

Einführung in AWS Storage Gateway.

Artikel wurde zuletzt im August 2018 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Data Center: Zertifizierung und Weiterbildung

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

Close