carloscastilla - Fotolia

Kostenloser E-Guide: Überlegungen zur Desktop-Virtualisierung im DaaS-Modell

Desktop as a Service gilt als nächste Evolutionsstufe virtueller Desktops. Diese Entscheidungskriterien helfen bei der Wahl zwischen VDI und DaaS.

Wer sich mit dem Thema Desktop-Virtualisierung beschäftigt, der steht prinzipiell vor der Wahl zwischen der Bereitstellung virtueller Desktops und Applikationen über lokale VDI-Umgebungen (Virtual Desktop Infrastructure) und dem Schritt in die Cloud hin zu Desktop as a Service (DaaS).

Während VDI wesentlich mehr Kontrollmöglichkeiten bietet, lockt DaaS mit der Einfachheit, Skalierbarkeit und nutzungsbasierten Abrechnung moderner Cloud-Umgebungen. Trotzdem sind auch virtuelle Desktops als Cloud-Service keine Selbstläufer, die problemlos in jeder IT-Umgebung funktionieren.

Dieser neue E-Guide von SearchDataCenter.de zeigt VDI-Admins, welche Trends von DaaS bis GPU-Virtualisierung den Markt der Desktop-Virtualisierung in den kommenden Monaten prägen werden, um anschließend Entscheidungskriterien für die Wahl zwischen VDI und DaaS  und mögliche Gründe für das Scheitern von DaaS-Projekten aufzuzeigen.

Der neue E-Guide DaaS statt VDI: Virtuelle Desktops aus der Cloud kann von Mitgliedern im TechTarget-Netzwerk kostenfrei heruntergeladen werden.

Folgen Sie SearchDataCenter.de auch auf Twitter, Google+, Xing und Facebook!

Erfahren Sie mehr über Desktop-Virtualisierung

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

Close