Rack und Blade: Fujitsu stellt neue PRIMERGY -Server RX2530 M1 und BX2580 M1 vor

BX2580 und RX2530: Fujitsu stellt neue PRIMERGY-Server vor, die sich gezielt an Umgebungen mit Platzmangel und begrenzter Stromversorgung richten.

In Ergänzung zu seinem bestehenden Server-Portfolio hat Fujitsu zwei neue PRIMERGY-Server vorgestellt. Beide gehören zur Produktlinie der Dual-Socket-Server und richten sich laut Fujitsu gezielt an Umgebungen mit Platzmangel und begrenzter Stromversorgung.

Der Blade-Server BX2580 und der Rack-Server RX2530 ergänzen die erst im September 2014 runderneuerte PRIMERGY-Produktfamilie und sollen für mehr Effizienz und eine schnellere Verarbeitung auch großer Workloads sorgen.

Hervorstechendstes Merkmal des RX2530 ist seine hohe Energieeffizienz, die laut Fujitsu durch den Benchmark-Rekord von 9811 ssj-ops/watt (Operations per Watt) im Markt für 1U-Server belegt sei. Fujitsus neue Rack- und Blade-Server setzen wie branchenüblich auf Intels aktuelle Xeon-Prozessoren E5-2600 v3  und können jeweils auf bis zu 1536 Gigabyte DDR4-Speicher erweitert werden.

Fujitsu PRIMERGY RX2530

Geöffneter Rack-Server Fujitsu PRIMERGY RX2530 M1.

Das ein Höheneinheiten große Rack-Gehäuse bietet Platz für bis zu zehn 2,5-Zoll Speichermedien, der Blade-Server BX2580 fasst lediglich zwei 1,8-Zoll SSD-Laufwerke.

Während der Rack-Server RX2530 M1 ab sofort verfügbar ist, wird die Verfügbarkeit der Blade-Variante BX2580 M1 mit Ende Februar 2015 angegeben. Preise und Spezifikationen variieren je nach Konfiguration.

Folgen Sie SearchDataCenter.de auch auf Twitter, Google+ und Facebook!

Erfahren Sie mehr über x86-Rack-Server

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

Close