JumalaSika ltd - Fotolia

Gruppenrichtlinien im Active Directory richtig sichern

In Unternehmen werden viele elementare Einstellungen über Gruppenrichtlinien geregelt. Entsprechend wichtig ist die Sicherung der Objekte. Das klappt manuell wie automatisiert.

Manuell können Gruppenrichtlinien sehr einfach in der Gruppenrichtlinienverwaltungskonsole gesichert werden. Hier ist der Vorteil, dass sich Änderungen sehr schnell rückgängig machen lassen.

Um Richtlinien zu sichern, wird über das Kontextmenü von Gruppenrichtlinienobjekte der Befehl Alle Sichern ausgewählt. Damit werden die Objekte inklusive ihrer Einstellungen in Dateien gesichert.

Bei der Sicherung eines GPO (Gruppenrichtlinienobjekt, Group Policy Object) werden folgende Informationen gespeichert:

  • Einstellungen des GPOs als XML-Datei
  • Der Globally Unique Identifier (GUID) des GPOs
  • Benutzerdefinierte Information zum gesicherten GPO
  • WMI-Filter und deren Verlinkung
  • Die Berechtigungen des GPOs
  • Zeitstempel der Datensicherung

Gruppenrichtlinien: Sicherungen verwalten

Die Sicherungen werden in der Gruppenrichtlinienverwaltungskonsole (GPMC) hinterlegt. Über das Kontextmenü von Gruppenrichtlinienobjekte kann über Sicherungen verwalten überprüft werden, welche Sicherungen der verschiedenen Richtlinien vorhanden sind. An dieser Stelle kann man bestimmen, dass nur die letzte Version der Sicherung angezeigt wird.

In der Gruppenrichtlinienverwaltungskonsole ist die Sicherung von GPOs schnell abgeschlossen.
Abbildung 1: In der Gruppenrichtlinienverwaltungskonsole ist die Sicherung von GPOs schnell abgeschlossen.

Selbstredend kann man im Active Directory mehrere Sicherungen auf einmal durchführen. Zudem lassen sich im Verwaltungsfenster der Gruppenrichtlinien die Einstellungen derselben zum Zeitpunkt der Sicherung überprüfen. Im Verwaltungsfenster der Sicherungen von GPOs können Gruppenrichtlinien auch wiederhergestellt werden.

Gruppenrichtlinien per PowerShell sichern

Mit Hilfe der PowerShell lassen sich Gruppenrichtlinien gleichfalls sichern und wiederherstellen. Das bietet sich insbesondere dann an, wenn die Gruppenrichtlinien automatisch gesichert werden sollen. Zum Sichern der Gruppenrichtlinien kann man das Cmdlet Backup-GPO verwenden. Dieses Cmdlet sichert alle GPOs.

Ein entsprechender Befehl sieht dann beispielsweise folgendermaßen aus:

Get-GPO -All | Backup-GPO -Path C:\backup\GPO

Dementsprechend kann man auch die Wiederherstellung automatisieren. Der Befehl in der PowerShell hierfür lautet „Restore-GPO“. Mit dessen Hilfe werden alle Gruppenrichtlinien auf einmal wiederhergestellt:

Restore-GPO -All -Path C:\backup\GPO

Um die Sicherung mit Backup-GPO zu automatisieren, besteht der einfachste Weg darin, auf dem Domänencontroller eine neue Aufgabe zu erstellen und den PowerShell-Befehl direkt oder als Skript zu hinterlegen. Die Sicherung sollte zusätzlich noch mit der Netzwerksicherung erfasst werden. Hier reicht es aus, das Verzeichnis zu sichern, in dem Backup-GPO die Sicherungsdateien erstellt.

Bis inklusive Windows Server 2012 (nicht R2) kann das kostenlose Microsoft-Skript Backup All GPOs Powershell zur skriptbasierten Sicherung von GPOs verwendet werden.

Folgen Sie SearchDataCenter.de auch auf Twitter, Google+, Xing und Facebook!

Nächste Schritte

Active Directory: Alte GPOs, Gruppen und Benutzerkonten löschen

Schritt für Schritt: Mehr Sicherheit im Active Directory

Windows Server: Die Sicherheit mit Gruppenrichtlinien verbessern

Artikel wurde zuletzt im April 2018 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Windows-Server

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

Close