P - Definitionen

  • P

    P2V-Migration (physisch zu virtuell)

    Die Migration eines Betriebssystem oder einer Applikation von einer physischen Festplatte auf eine virtuelle wird als P2V-Migration bezeichnet.

  • Parallels Desktop für Mac

    Mit Parallels Desktop for Mac lassen sich Gastbetriebssysteme virtualisiert auf Mac OS X ausführen. Unterstützt werden Windows, Linux und Chrome OS.

  • Paravirtualisierung

    Bei der Paravirtualisierung wird das Gastbetriebssystem einer virtuellen Maschine vor der Installation neu kompiliert – mit Vor- und Nachteilen.

  • Passive Kühlung

    Im Gegensatz zur aktiven Kühlung kommen bei der passiven Kühlung keine Kühlmittel zum Einsatz. Die Kühlung erfolgt durch eine Leistungsreduzierung.

  • PCoIP (PC over IP)

    VMware setzt das auf UDP basierende Remote-Display-Protokoll PCoIP (PC over IP) für seine VDI-Umgebung (Virtual Desktop Infrastructure) VMware View.

  • Peripheral Component Interconnect (PCI)

    PCI ist ein populärer Verbindungsstandard für Peripheriegeräte, der mittlerweile vor allem als PCIe weite Verbreitung in Servern und PCs findet.

  • Persistenter Desktop

    Als persistente Desktops bezeichnet man virtuelle Desktops, die alle Anwender-Einstellungen permanent speichern. Dazu gehören Verknüpfungen und Daten.

  • Phasenwechsel-Kühlung

    Die Phasenwechsel-Kühlung kühlt durch eine kondensierte Flüssigkeit, die beim Aggregatswechsel in den gasförmigen Zustand Wärme aufnimmt.

  • Plug and Play (PnP)

    Plug and Play (PnP) beschreibt die Fähigkeit aktueller Windows-Betriebssysteme, am Rechner angeschlossene Geräte automatisch zu erkennen.

  • POSIX (Portable Operating System Interface)

    Basierend auf Unix-Betriebssystemen wurde der POSIX-Standard entwickelt. Durch diese Schnittstellen oder Interfaces werden Programme portabel.

  • Power Usage Effectiveness (PUE)

    Der PUE-Wert drückt aus, wie energieeffizient ein Data Center arbeitet. Je näher der PUE an 1 rückt, umso effizienter ist das Data Center.

  • PowerPC

    PowerPC ist eine auf RISC basierende Mikro-Prozessor-Architektur, die von IBM, Apple und Motorola in gemeinsamer Arbeit entwickelt wurde.

  • PowerShell

    Die PowerShell ist Microsofts zentrales Werkzeug zur Automatisierung und Verwaltung in Windows-Umgebungen.

  • PowerShell Desired State Configuration (DSC)

    Mit der PowerShell Desired State Configuration (DSC) können Konfigurationsabweichungen verhindert werden. DSC ist Teil der PowerShell 4.0.

  • PowerShell DSC Pull Server

    DSC Pull Server sind ein wichtiger Bestandteil der PowerShell Desired State Configuration und sichern die synchrone Konfiguration.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

Close