Desktop-Management-Definitionen

  • B

    Bare-Metal-Provisioning

    Beim Bare-Metal-Provisioning spielt man ein Betriebssystem oder einen Typ-1-Hypervisor direkt auf der Hardware eines Computers oder Servers auf.

  • C

    Citrix XenApp

    Die Software Citrix XenApp ermöglicht seinen Nutzern mit Hilfe des Citrix-Protokolls HDX vielfältige Nutzungsmöglichkeiten.

  • Client-Hypervisor

    Ein Client-Hypervisor wird auf Endgeräten wie Laptops oder PCs ausgeführt und kann dort mehrere Betriebssysteme als virtuelle Maschinen bereitstellen.

  • D

    Defragmentierung

    Bei der Defragmentierung werden einzelne Fragmente einer Datei neu angeordnet, um den Speicherbedarf zu minimieren und die Zugriffszeit zu verbessern.

  • Desktop Management

    Desktop-Management ist ein umfassendes Konzept zur Verwaltung aller Computer einer Organisation und schließt auch Laptops und andere Geräte mit ein.

  • DirectX

    DirectX ist eine grafische Programmierschnittstelle von Microsoft zum Erstellen von Multimedia-Effekten für Anwendungen oder Spiele.

  • DiskPart

    Das Kommandozeilentool DiskPart ist seit Windows XP und Windows Server 2003 fester Bestandteil des Microsoft-Betriebssystems.

  • DRAM (Dynamic Random Access Memory)

    DRAM wird vor allem in PCs und Workstations eingesetzt und liefert schnellen Datenzugriff. Anders als SRAM arbeitet DRAM dabei dynamisch.

  • Dynamic Link Library (DLL)

    In einer Dynamic Link Library (DLL) sind kleinere Einzelprogramme zusammengefasst. Diese werden bei Bedarf von einem größeren Programm aufgerufen.

  • E

    End User Computing (EUC)

    End User Computing bezeichnet die Auslieferung von Services unabhängig vom verwendeten Endgerät und vom Speicherort der Applikation.

  • Microsoft Edge

    Microsoft Edge ist der anfangs als Project Spartan bekannt gewordene neue Browser in Windows 10 und soll mit Google Chrome und Firefox konkurrieren.

  • F

    Fedora

    Fedora ist eine Linux-Distribution des Fedora-Projekts und gilt nach Ubuntu als am zweithäufigsten eingesetzte Distribution.

  • H

    Hotdesking

    Hotdesking ist ein Modell zur Arbeitsplatzteilung, bei dem es mehr Angestellte als Schreibtische gibt. Es gibt zwei verschiedene Arten von Hotdesking.

  • K

    Kommandointerpreter (Kommandozeileninterpreter)

    Ein Kommandointerpreter gehört zum Betriebssystem, nimmt Befehle per direkter Nutzereingabe oder etwa aus einer Datei entgegen und führt sie aus.

  • M

    MDOP 2012 (Microsoft Desktop Optimization Pack 2012)

    Das Microsoft Desktop Optimization Pack 2012 ist eine Sammlung an Tools, das Administratoren bei der Client-Verwaltung unterstützt.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

Close