Definition

Gast-VM (Guest VM)

Eine Gast-VM oder Guest VM ist die Software-Komponente einer virtuellen Maschine (VM). Es handelt sich hier um die unabhängige Instanz eines Betriebssystems, das man auch Gast-Betriebssystem nennt, inklusive aller dazugehöriger Software und Informationen.

Die Gast-VM und die Host-VM (Host virtuelle Maschine) sind die zwei Faktoren, die eine virtuelle Maschine formen. Die Gast-VM agiert dabei so, als wäre sie eine physische Maschine. Die Host-VM ist die darunterliegende Hardware, die für das Provisioning der Computing-Ressourcen verantwortlich ist. Damit ist unter anderen CPU-Rechenleistung, Arbeitsspeicher, Festplatten und Netzwerk-I/O (Input/Output) gemeint.

Ein Hypervisor oder VMM (Virtual Machine Monitor) ist der Vermittler zwischen Host-VM und Gast-VM. Durch die Isolation der individuellen Gast-VM ermöglicht es ein Hypervisor, dass sich mehrere Gäste mit verschiedenen Betriebssystemen auf einem Server betreiben lassen.

Oftmals verteilt man Gast-VMs auf verschiedene Hosts und nutzt dabei eine Technologie, die sich Load Balancing nennt.

Diese Definition wurde zuletzt im September 2014 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Server-Konsolidierung mit Virtualisierung

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

Close