Definition

Citrix HDX

Die Citrix HDX-Technologie ist ein Satz von Funktionen, mit denen sich auf jedem Gerät und in jedem Netzwerk eine hochauflösende Benutzererfahrung für virtuelle Desktops und Anwendungen gewährleisten lässt. Citrix HDX soll XenDesktop- und XenApp-Nutzern eine ähnliche Benutzererfahrung bieten, wie man sie auch auf Desktop-Computern gewohnt ist.

Citrix HDX-Technologie wird oft im Vergleich zu den anderen großen Remote-Display-Protokollen gesehen, also Microsofts Remote FX (RFX) und VMware PC over IP (PCoIP). PCoIP verwendet das User Datagram Protocol (UDP) für Remote-Desktop-Benutzer mit Video-, Ton-, und Peripheriegeräten, während RemoteFX eine Kombination aus Transmission Control Protocol (TCP) und UDP verwendet. HDX basiert auf TCP, aber die neuesten Versionen können auch UDP nutzen, zumindest für einige Bereiche.

Citrix HDX-Technologie umfasst das Citrix Independent Computing Architecture (ICA) Protokoll zusammen mit zusätzlichen Funktionen, die die Desktop-Virtualisierung  sowohl skalierbar als auch praktisch einsetzbar machen. Auch bei niedrigen Bandbreiten und WAN-Verbindungen mit hohen Latenzen. Citrix HDX-Technologie wurde zuerst mit XenDesktop 3.0 im Februar 2009 vorgestellt, seitdem werden jährlich neue Funktionen eingeführt.

Diese Definition wurde zuletzt im August 2014 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Desktop-Virtualisierung

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

Powered by:

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

Close