arsdigital - Fotolia

F

Reicht ein Informatikstudium für eine Karriere aus?

Über die Bedeutung eines Informatikstudiums wird aktuell diskutiert. Werden die Studienanstrengungen gewürdigt und genügen Sie für eine Karriere in der ITK-Branche?

In modernen Unternehmen wird derzeit eine Debatte darüber geführt, ob ein formeller Studienabschluss in Informatik und verwandten Bereichen überhaupt noch relevant ist. Doch kurz gesagt lautet die Antwort auf diese Frage ja. Ein abgeschlossenes Studium ist immer noch die beste Grundlage für eine Karriere in der ITK-Branche.

Bewerber, die einen Studienabschluss vorweisen können, demonstrieren damit, dass sie konzentriert arbeiten können und für sehr unterschiedliche Aufgaben bereit sind.

Im Laufe ihres Studiums nehmen Studenten an Kursen zu verschiedenen Themen teil und erwerben damit eine breite Wissensgrundlage. Damit sind sie in der Lage, Rollen wie System-, Storage- und Netzwerk-Administrator, Sicherheitsverantwortlicher, Rechenzentrumsdesigner und ähnliches zu übernehmen.

Dennoch ist der Studienabschluss nur ein Startpunkt. Er ist die Grundlage, reicht aber für eine erfolgreiche Bewerbung nicht aus. Berufe in der ITK sind komplex und herausfordernd. Um den Aufgaben gewachsen zu sein, ist Erfahrung notwendig,

Viele Routineaufgaben lernt man erst im Lauf des Berufslebens, wie etwa den Microsoft System Center Operations Manager zur Verwaltung einer Windows-Umgebung im Rahmen der Firmenvorgaben einzusetzen.

Die benötigten Werkzeuge werden ständig aktualisiert und auch die Vorgaben und Policies ändern sich im Laufe der Zeit. Deswegen müssen sich IT-Profis stets weiterbilden, um mit dem technischen Fortschritt mithalten zu können.

Beim Fortschreiten der Karriere wird der Studienabschluss weniger wichtig und Zertifizierungen gewinnen an Gewicht. Eine Zertifizierung von Cisco (etwa Cisco Certified Network Associate, CCNA) ist besonders wertvoll, aber auch die entsprechenden Kurse von anderen Herstellern wie SAP, VMware und Microsoft (wie Microsoft Certified Solutions Expert, MCSE) demonstrieren die Kompetenz des Absolventen.

Mit erfolgreich absolvierten Zertifizierungen können Kandidaten Ihre Kenntnisse auf den spezifischen Bedarf von Arbeitgebern zuschneiden. Ein Studienabschluss gilt für das ganze Leben, Zertifizierungen müssen dagegen im Abstand weniger Jahre erneuert werden und demonstrieren damit, dass der Absolvent auf dem neuesten Stand ist.    

Folgen Sie SearchStorage.de auch auf Twitter, Google+, Xing und Facebook!

Nächste Schritte

Storage-Administratoren sollten sich nicht unterbuttern lassen und Flagge zeigen

Hyperkonvergenz verändert die Rolle des Administrators

Diesen Sicherheits-Herausforderungen müssen sich Backup-Administratoren stellen

Artikel wurde zuletzt im April 2018 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Data Center: Jobs und Personal

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

Close