Scanrail - Fotolia

F

Get-Clipboard und Set-Clipboard: Die Zwischenablage in der PowerShell 5.0

Die PowerShell 5.0 bietet neue Möglichkeiten, mit der Windows-Zwischenablage zu interagieren. Zwei neue Cmdlets vereinfachen den Zugriff.

Die Interaktion mit der Zwischenablage ist in der PowerShell bereits seit geraumer Zeit möglich. In der PowerShell 5.0 hat Microsoft diesen Prozess aber wesentlich vereinfacht. In der PowerShell 4.0 bestand der einfachste Zugriff auf die Zwischenablage über den Aufruf einer ausführbaren Datei clip.exe. Wer etwa eine PowerShell-Ausgabe in die Zwischenablage übertragen will, kann dies in der PowerShell 4.0 über eine Zeile Code erledigen, die den Output per Pipeline an clip.exe sendet.

Mit der PowerShell 5.0 führt Microsoft nun aber neue Cmdlets ein, die die Arbeit mit der Zwischenablage vereinfachen. Eines davon lautet Get-Clipboard. Bei der Verwendung dieses Cmdlets zeigt die PowerShell den vollständigen Text aus der Zwischenablage an. In vergleichbarer Weise können Texte in die Windows-Zwischenablage kopiert werden, indem das Cmdlet Set-Clipboard aufgerufen wird.

Die PowerShell ist eine textbasierte Benutzeroberfläche, daher liegt es nahe anzunehmen, dass auch Get-Clipboard und Set-Clipboard rein auf Text basieren. Diese PowerShell-Cmdlets arbeiten in der Tat standardmäßig mit Textinhalten. Text ist aber eben nicht die einzige Option. Die PowerShell kann ebenso gut mit Dateilisten aus Drag-and-Drop-Operationen arbeiten oder Audio- und Bilddateien verwenden. Mit Hilfe des Zeilenschalters Format kann der gewünschte Dateityp spezifiziert werden. Als Argument werden dann Text, FileDropList, Image oder Audio verwendet.

Genauso kann aber, wenn man sich für die Arbeit mit Text entscheidet, der Zeilenschalter TextFormatType verwendet werden, um die Art von Text anzugeben, um den es gehen soll. Mögliche Werte für diesen Zeilenschalter sind Text, UnicodeText, RTF, HTML und CommaSeparatedValue.

Die verschiedenen Optionen der Zwischenablage bieten eine Menge an Möglichkeiten für das PowerShell-Skripting, die Unterstützung von Dateilisten ermöglicht beispielsweise das programmatische Auswählen einer Gruppe an Dateien und das Anwenden bestimmter Aktionen auf diese Gruppe.

Die Befehlssyntax bei der Verwendung der Zwischenablage über die PowerShell ist zwar nicht übermäßig kompliziert, wer aber dennoch Hilfe bei der Nutzung benötigt, erhält diese am Einfachsten wie gewohnt durch die Verwendung von Get-Help, gefolgt von dem Cmdlet, zu dem Hilfe benötigt wird: Get-Help Get-Clipboard.

Folgen Sie SearchDataCenter.de auch auf Twitter, Google+ und Facebook!

Artikel wurde zuletzt im September 2016 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Windows-Server

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

Close