Von Standard bis Enterprise: Überblick über die Editionen von VMware Horizon

VMware Horizon ist in vier Editionen erhältlich. Abseits der Linux-Edition fällt es oft schwer, die richtige Version der VDI-Suite zu lizenzieren.

VMware Horizon 7 ist seit Anfang 2016 in den vier Editionen Horizon for Linux, Horizon Standard, Horizon Advanced...

und Horizon Enterprise erhältlich. Zwischen der Standard-, Advanced- und Enterprise-Edition gibt es viele Überschneidungen, so unterstützen alle drei Versionen beispielsweise virtuelle Windows-Desktops, sitzungsbasierte virtuelle Desktops oder auch die Verwendung von Anwendungspaketen.

Alle Horizon-Editionen funktionieren auch mit vCenter Server und vSphere Desktop, einer vSphere-Funktion für Unternehmen, die lediglich VDI-Lizenzen (Virtual Desktop Infrastructure) benötigen. Alle Horizon-Versionen unterstützen zudem einheitlich VMwares neues Remote-Protokoll Blast Extreme, das eine bessere Leistung beim Grafik-Rendering und damit eine verbesserte Benutzerfreundlichkeit bieten soll. Trotz all der Gemeinsamkeiten gibt es aber auch deutliche Funktionsunterschiede zwischen den einzelnen Horizon-Editionen.

VMware Horizon Standard und Horizon for Linux

Horizon Standard steht am unteren Ende des Leistungsspektrums von VMwares VDI-Produkt. VMware selbst vermarktet Horizon Standard als Einstiegsprodukt mit einfachen VDI-Funktionen. Horizon Standard bietet die grundlegenden Funktionen, die auch die höheren Editionen beinhalten, eignet sich durch das Fehlen fortgeschrittener Funktionen aber vor allem für Unternehmen mit mäßigen Anforderungen an ihre VDI-Infrastruktur.

Horizon for Linux dagegen zielt auf Unternehmen ab, die als Betriebssystem ihrer virtuellen Desktops Linux einsetzen. VDI-Admins sollten dabei beachten, das Horizon for Linux im Kern der Standard-Edition gleicht, außer natürlich wenn es um die Unterschiede zwischen Windows und Linux als Betriebssystem geht. Die fortgeschrittenen Funktionen von Horizon Advanced und Horizon Enterprise werden von Horizon for Linux also nicht unterstützt.

Horizon Advanced und Horizon Enterprise

Nachdem sich Horizon Standard eher an kleine Unternehmen richtet und Horizon for Linux in etwa den gleichen Funktionsumfang bietet, welche Horizon-Version sollen dann Unternehmen wählen, die für ihre virtuellen Desktops in größeren VDI-Umgebungen Linux nutzen wollen? In dieser Situation ist Horizon Enterprise die beste Option, die einzige Horizon-Edition, die sowohl Windows als auch Linux als Betriebssystem virtueller Desktops unterstützt.

VMware Horizon Enterprise  unterstützt die Anwendungsbereitstellung in Echtzeit sowie das Just-in-Time-Klonen virtueller Desktops. Zudem sind Management-Tools zur Verwaltung von Nutzerprofilen und Richtlinien sowie zur Leistungsoptimierung und zur Kapazitätsplanung enthalten. Die Enterprise-Edition enthält zusätzlich ein Operations-Dashboard, mit dem Administratoren den Zustand und die Leistung der VDI-Umgebung überwachen können.

Horizon Advanced dagegen geht einen Mittelweg zwischen der Standard- und der Enterprise-Edition. Horizon Advanced bietet dieselben Funktionen wie Horizon Standard, darüber hinaus aber auch zusätzliche Features wie RDSH- und ThinApp-Support (Remote Desktop Session Host) sowie die Wahl zwischen Concurrent-User- und Named-User-Lizenzierung.

Bei der Desktop- und Anwendungsunterstützung gleicht Horizon Advanced mehr der Enterprise- als der Standard-Version. Wie Horizon Enterprise unterstützt die Advanced-Edition beispielsweise den Zugriff auf Desktops und Applikationen per Single Sign-On.

Gemessen am Funktionsunterschied zwischen der Advanced- und der Enterprise-Edition richtet sich Horizon Advanced vor allem an mittlere Unternehmen oder aber an größere, die nicht alle ihre Desktops virtualisieren. Die Management-Funktionen der Enterprise-Edition sind sicherlich auch für kleinere VDI-Umgebungen hilfreich, für große VDI-Deployments sind sie aber unerlässlich.

Die Unterschiede zwischen den einzelnen Horizon-Editionen lassen sich relativ leicht ausmachen, wenn man weiß, worauf es in der eigenen Umgebung ankommt. VMware bietet hierfür sogar eine eigene Versionsübersicht. Unternehmen, die bei der Bestimmung der passenden Horizon-Edition Hilfe benötigen, können zudem über einen Online-Assistenten weitere Hilfestellung erhalten.

Folgen Sie SearchDataCenter.de auch auf Twitter, Google+, Xing und Facebook!

Artikel wurde zuletzt im Januar 2017 aktualisiert

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Erfahren Sie mehr über Desktop-Virtualisierung

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

Close