VHDX und VHD im Vergleich: Unterschiede bei Formaten virtueller Festplatten in Windows Server

VHDX ist das neue Datei-Format für virtuelle Festplatten in Windows Server 2012. In diesem Beitrag erfahren Sie die Vorteile zum alten VHD.

Die Veröffentlichung von Windows Server 2012 hat viele Verbesserungen hinsichtlich Virtualisierung gebracht. Eine...

davon sorgt für besonders viel Interesse bei den meisten IT-Profis. Es handelt sich hier um die Einführung des Datei-Formats VHDX. Windows Server 2012 unterstützt dieses Format, lässt Administratoren aber auch mit dem alten Format VHD arbeiten. Sie haben also die Wahl. Grund genug, sich mit den Unterschieden zwischen VHD und VHDX zu beschäftigen.

VHDX und VHD im Überblick

Einer der größten Vorteile des VHDX-Formats gegenüber VHD und anderen Formaten liegt in der Storage-Kapazität für die virtuellen Festplatten. Vor Windows Server 2012 gab es für virtuelle Hyper-V-Festplatten eine Größen-Beschränkung auf 2 TByte. Mit VHDX sind jetzt 64 TByte möglich. Doch damit enden die Vorteile noch nicht. Das Format VHDX ist auf moderne Hardware abgestimmt und hat eine logische Sektor-Größe von 4 KByte. Das sorgt für bessere Performance als mit VHD.

Zudem bietet VHDX Schutz vor Datei-Beschädigungen im Zusammenhang mit Stromausfällen, indem Änderungen in den Metadaten durchgängig nachverfolgt werden. Dieses Feature gab es bei VHD noch nicht. Größere Block-Größen für dynamische und differentielle Festplatten sowie die Fähigkeit zur Speicherung individueller Metadaten sind weitere Vorteile von VHDX gegenüber dem alten VHD.

Konvertierung zu VHDX

Zwar lassen sich mit Windows Server 2012 beide Formate erstellen und verwenden, jedoch sind VHDX-Dateien nicht kompatibel zu Windows Server 2008. Microsoft empfiehlt für die meisten Nutzer von Windows Server 2012 ein Upgrade der VHD-Dateien zu VHDX, um die neuen Vorteile nutzen zu können. Wenn allerdings absehbar ist, dass Sie eine virtuelle Maschine auf eine frühere Version von Windows-Server verschieben müssen, kann es einfacher sein, bei VHD zu bleiben. Eine Konvertierung von VHD-Dateien zu VHDX ist mit Hilfe des Edit Hard Disk Wizard von Hyper-V möglich.

Artikel wurde zuletzt im Januar 2013 aktualisiert

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Erfahren Sie mehr über Microsoft Hyper-V

0 Kommentare

Älteste Beiträge 

Passwort vergessen?

Kein Problem! Tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse unten ein. Wir werden Ihnen eine E-Mail mit Ihrem Passwort schicken.

Ihr Passwort wurde an die folgende E-Mail-Adresse gesendet::

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

Close