Tipp: Der Start mit dem kostenlosen VMware vSphere Hypervisor 5.1

Der kostenlose VMware vSphere Hypervisor 5.1 basiert auf VMware ESXi und reicht für kleine Projekte oder den Einstieg in die Server-Virtualisierung.

Wollen Sie nur ein kleines Virtualisierungs-Projekt mit wenigen Hosts aufziehen, ist VMware vSphere Hypervisor...

5.1 eine clevere und kostenfreie Option. Die Hardware-Ansprüche sind dabei vergleichsweise gering und eine Installation ist relativ schnörkellos. Sie fängt mit ESXi an und für das Verwalten von ESXi verwenden Sie den vSphere Client.

Mit ESXi basiert die vSphere-Virtualisierungs-Plattform auf demselben Hypervisor wie das kostenpflichtige VMwares vSphere und den entsprechenden vCloud-Virtualisierungs-Tools.

Hardware-Anforderungen

Versichern Sie sich vor einer ESXi-Installation, dass Sie mindestens einen verfügbaren Server für die Installation des vSphere Hypervisors haben. Um vSphere Hypervisor 5.1 für eine produktive Virtualisierungs-Umgebung aufsetzen zu können, brauchen Sie außerdem folgendes:

  • Eine große Festplatte oder eine Verbindung zu einem Storage Area Network (SAN), um die Abbilder der VM-Disks abzulegen.
  • Mindestens zwei Netzwerkkarten mit jeweils einem GBit Verbindungs-Geschwindigkeit.
  • Jede Menge Arbeitsspeicher. Die genaue Größe hängt davon ab, wie viele virtuelle Maschinen Sie installieren möchten. Allerdings sollten Sie nicht unter acht GByte RAM auf dem Host anfangen.
  • Eine moderne Server-CPU, die Virtualisierungs-Erweiterungen mit sich bringt. Letzteres ist bei fast allen modernen Server-tauglichen CPUs zu finden.

Sie können vSphere Hypervisor mit weniger Hardware-Ausstattung ausprobieren. Für Testumgebungen sind die Minimal-Anforderungen an die Hardware zwei GByte Arbeitsspeicher und 40 GByte Festplattenplatz. Natürlich können Sie darauf keine großen virtuellen Maschinen mit Windows laufen lassen.

VMware ESXi installieren

VMware bietet vSphere Hypervisor 5.1 in Form von drei Software-Paketen zum Download auf der Website an. Brennen Sie das ESXi-ISO-Abbild auf eine CD und behalten Sie die beiden anderen Dateien auf Ihrer Workstation. Diese brauchen Sie später.

Abbildung 1: Die Installation von VMware vSphere Hypervisor 5.1 beginnt mit ESXi.

Installieren Sie nun ESXi auf einem Server mithilfe der gebrannten CD. Wenn Sie von dem optischen Laufwerk starten, zeigt sich das Boot-Menü von ESXi (Abbildung 2).

Abbildung 2: Wählen Sie die Standard-Installation für ESXi 5.1.

Das Laden des ESXi-Installations-Programms kann bis zu einigen Minuten dauern. Wenn die benötigte Software komplett geladen ist, sehen Sie den Willkommens-Bildschirm der VMware-ESXi-Installation (Abbildung 3).

Abbildung 3: Wenn Sie den den Willkommens-Bildschirm von VMware ESXi sehen, können Sie weitermachen.

Die Lizenzbestimmungen nehmen Sie mit Druck der Taste F11 an. Danach sehen Sie eine Übersicht aller vom Installations-Programm gefundenen Storage-Geräte. Ist entferntes Storage vorhanden, zeigt die Software sowohl lokale als auch Remote-Geräte (Abbildung 4). Ohne ein verbundenes SAN weisen Sie einfach das lokale Storage-Gerät zu.

Abbildung 4: Weisen Sie ESXi das lokale Storage-Gerät zu.

Wählen Sie nun das gewünschte Tastatur-Layout. Im Anschluss legen Sie das Passwort für den ESXi-Administrator fest. Der Name dieses Anwenders ist "root". Merken Sie sich das vergebene Passwort gut. Sie brauchen es später, um die Host-Maschine zu verwalten. Um die Installation zu beginnen, drücken Sie abermals die Taste F11. Nun wird ein kleines Disk-Abbild auf die Server-Festplatte kopiert. Dieser Vorgang kann einige Minuten dauern. Sobald die Installation von VMware ESXi abgeschlossen ist, startet sich der Server neu und lädt ESXi.

Nach dem Neustart zeigt der ESXi-Server an, welche IP-Adresse er verwendet. Schreiben Sie sich diese Adresse auf, damit Sie den ESXi-Host managen können.

Den vSphere Client installieren

Ist der ESXi-Server aufgesetzt, brauchen Sie einen Windows-Client. Auf diesem installieren Sie das Management-Programm vSphere Client. Öffnen Sie auf dem Windows-Rechner einen Browser und verbinden Sie sich zu der IP-Adresse des ESXi-Servers. Die Zertifikats-Warnung beim Aufbau der Verbindung können Sie ignorieren. Wählen Sie hier nun "Download vSphere Client" aus.

Abbildung 5: Sie brauchen die IP-Adresse des ESXi-Servers. Für das Anmelden an vSphere Hypervisor sind weiterhin der Administrator-Name und das Passwort notwendig.

Das Installations-Paket für vSphere Client lädt sich nun via VMware Website herunter. Öffnen Sie es, um die Installation zu beginnen und übernehmen Sie die Standard-Einstellungen. Sobald die Installation abgeschlossen ist, haben Sie ein Symbol für vSphere Client auf Ihrem Computer-Desktop. Darüber können Sie den Login-Bildschirm für vSphere Client aufrufen. Um sich anzumelden, müssen Sie die IP-Adresse des VMware ESXi Host eintragen. Weiterhin brauchen Sie den Benutzernamen "root" und das während der Installation festgelegte Passwort (Abbildung 5).

Hier bekommen Sie wahrscheinlich noch einmal eine Warnung wegen eines ungültigen Zertifikats. Auch diese können Sie getrost ignorieren. Verbinden Sie sich nun mit dem ESXi Host und fügen Sie im Fenster VMware Evaluation Notice die Lizenz ein. Lizenzschlüssel gibt es auf VMwares Website. Damit haben Sie den letzten Schritt der Installation von vSphere Hypervisor abgeschlossen.

Artikel wurde zuletzt im Juli 2013 aktualisiert

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Erfahren Sie mehr über VMware

0 Kommentare

Älteste Beiträge 

Passwort vergessen?

Kein Problem! Tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse unten ein. Wir werden Ihnen eine E-Mail mit Ihrem Passwort schicken.

Ihr Passwort wurde an die folgende E-Mail-Adresse gesendet::

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

Close