MCSE Private Cloud: Microsoft-Zertifikate für Private Cloud und Virtualisierung

Die Liste der Microsoft-Zertifikate enthält unter anderem MCSE Private Cloud. Admins sollten sich damit beschäftigen, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Dieser Artikel behandelt

Data-Center-Weiterbildung

ÄHNLICHE THEMEN

Der technologische Fortschritt und kurze Innovationszyklen in der IT erfordern eine permanente Weiterbildung der...

Fachkräfte. Auch Microsoft passt sein Zertifizierungs-Programm laufend an die technologischen Entwicklungen an. Ein Beispiel ist die Microsoft-Zertifizierung Microsoft Certified Solutions Expert (MCSE) Private Cloud.

Auch für Virtualisierungs-Experten mit großem Know-how rund um Hyper-V bietet Microsoft spezielle Zertifikate an. Die Inhaber eines Zertifikats weisen damit ihr Fachwissen für ihren aktuellen und auch ihren zukünftigen Arbeitgeber nach und steigern ihre Berufschancen. 

Denn Virtualisierung und Cloud Computing sind zwei der gefragtesten Themen in der IT. Personen mit Ausbildung und Know how in diesen Bereichen können mit einer hohen Nachfrage rechnen, da viele Unternehmen Microsoft-Produkte einsetzen.

Microsoft MCSE Private Cloud

Mit der Veröffentlichung von Windows Server 2012 Hyper-V hat Microsoft sein Virtualisierungs-Angebot erheblich verbessert. Darüber hinaus hat sich Microsoft mit dem Release von System Center 2012 auch im Segment Private Cloud stärker aufgestellt. Das Unternehmen passt sein Zertifizierungsprogramm schrittweise an diese neuen technologischen Entwicklungen im Bereich Private Cloud und Virtualisierung an.

Eines der neuesten Cloud-Zertifikat von Microsoft ist der Microsoft Certified Solutions Expert (MCSE) Private Cloud. Die Qualifikation umfasst Windows 2012 Hyper-V und System Center 2012. Microsoft führt damit den MCSE für die Cloud wieder ein. Das frühere MCSE-Zertifikat zum Microsoft Certified Systems Engineer (MCSE) hatte das Unternehmen vor ein paar Jahren durch  die Kurse zum Microsoft Certified Technology Specialist (MCTS) und Microsoft Certified IT Professional (MCITP) ersetzt.

Die MCTS-Zertifizierungen ermöglichen es IT Experten, sich auf einzelne Technologien zu spezialisieren und umfassendes Wissen und Expertise in verschiedenen Microsoft-Technologien zu erwerben. MCITP-Zertifizierungen  stehen für umfassende Kenntnisse in der Planung, Einrichtung, dem Support und der Wartung von IT-Infrastrukturen.

Die MCSE-Zertifizierung umfasst aber nicht nur die Private Cloud, sondern auch Windows Server und Anwendungen wie Microsoft SharePoint und Exchange. Um diese Qualifizierung zu erhalten, müssen die Teilnehmer insgesamt folgende fünf Prüfungen (Examen) bestehen:

  • Installing and Configuring Windows Server 2012 – Exam 70-410
  • Administering Windows Server 2012 – Exam 70-411
  • Configuring Advanced Windows Server 2012 Services – Exam 70-412
  • Monitoring and Operating a Private Cloud with System Center 2012 – Exam 70-246
  • Configuring and Deploying a Private Cloud with System Center 2012 – Exam 70-247

Da jede dieser Teil-Prüfungen 150 Euro kostet, muss ein Teilnehmer für den Erwerb des Zertifikats MCSE Private Cloud insgesamt 750 Euro bezahlen.

Zertifikate für Virtualisierung

Neben diesem Cloud-spezifischen Zertifikat bietet Microsoft eine Reihe von Qualifizierungen an, welche Virtualisierung betreffen. Dazu gehört auch der Microsoft Certified IT Professional (MCITP) Virtualization Administrator, der für umfassende Kenntnisse in der Planung, Einrichtung und dem Support von IT-Infrastrukturen steht. Microsoft hat dieses Zertifikat bislang noch nicht für Windows Server 2012 Hyper-V aktualisiert, sondern es basiert weiter auf Windows Server 2008 R2. Teilnehmer müssen dafür folgende Prüfungen bestehen:

  • TS: Windows Server 2008 R2, Server Virtualization – Exam 70-659
  • TS: Windows Server 2008 R2, Desktop Virtualization – Exam 70-669
  • Pro: Windows Server 2008 R2, Virtualization Administrator – Exam 70-693

Unterhalb dieser Zertifizierungen der Professional-Serie bietet Microsoft noch das Virtualisierungs-Zertifikat Microsoft Technology Associate: Virtualization Administrator an. Der Microsoft Technology Associate (MTA) schlägt die Brücke vom Anwender in die technische Welt und vermittelt Grundlagen von Technologiekonzepten für angehende Software Entwickler und IT Professionals. Doch auch dieses Zertifikat basiert noch auf Windows Server 2008 R2.

Dennoch bietet Microsoft eine Reihe von Teilprüfungen für Windows Server 2012 und sogar Windows Server 2012-Zertifizierungen an. Diese enthalten Fragen zu Hyper-V und Virtualisierung, sind aber keine Virtualisierungs-spezifischen Zertifizierungen. 

Dies gilt sowohl für den Microsoft Certified Solutions Associate (MCSA) Windows Server 2012 als auch Microsoft Certified Systems Engineer (MCSE) Windows Server 2012. Besteht ein Teilnehmer die Teilprüfung für Hyper-V, darf er den Titel Microsoft Certified Professional tragen. Dieses Zertifikat ist aber nicht so bedeutend wie der MCSA oder MCSE.

Es ist davon auszugehen, dass Microsoft seine rein auf Virtualisierung ausgelegten Zertifikate bald aktualisiert und auf Windows Server 2012 Hyper-V ausrichtet. Das Unternehmen hat sich dazu aber bislang noch nicht geäußert.

Folgen Sie SearchDataCenter.de auch auf Facebook, Twitter und Google+!

Artikel wurde zuletzt im Dezember 2014 aktualisiert

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Erfahren Sie mehr über Data Center: Zertifizierung und Weiterbildung

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

Close