AWStats zur Analyse von Protokolldaten und Webserver-Logs nutzen

AWStats ist ein Open-Source-Tool zur Log-Analyse von Web- und Mail-Servern. Damit eignet sich AWStats vor allem zur Suchmaschinen-Optimierung.

Um die eigene Seite für Suchmaschinen zu optimieren (Search Engine Optimization, SEO) ist die Analyse der eigenen...

Webseite unerlässlich. Hierzu müssen Informationen zu Besuchern, deren Aufenthalt auf der Seite, die verwendeten Browser oder auch die am häufigsten besuchten Inhalte erfasst und analysiert werden. Nur dann kann sichergestellt werden, dass die eigene Seite genau die Inhalte bietet, welche die meisten Benutzer anlockt und lange auf der Seite hält.

Alle hierfür notwendigen Daten werden von Protokolldateien der Webserver ohnehin erfasst. Sinnvoll auswerten lassen sich solche Informationen aber nur von zusätzlichen Werkzeugen wie der Open-Source-Lösung AWStats. Besonders interessant sind dabei vor allem Informationen darüber, über welche Suchbegriffe Besucher auf die Seite gekommen sind. Auch solche Informationen kann AWStats übersichtlich darstellen. AWStats ist kostenlos über awstats.org erhältlich.

Die Vorteile beim Einsatz von AWStats

Administratoren, die Webserver überwachen sollen, aber auch Mail-Server oder andere Server, die Protokolldateien erstellen, können mit den Bordmitteln der entsprechenden Serverlösung in den meisten Fällen wenig anfangen. Auch wenn mehrere verschiedene Serverlösungen überwacht werden sollen, ist die Verwendung verschiedener Tools oft unnötig kompliziert. Mit AWStats vereinfachen Administratoren die Anzeige unterschiedlichster Webstatistiken, da sich auch verschiedene Lösungen anbinden lassen. Die Verwaltung von AWStats erfolgt entweder über eine grafische Benutzeroberfläche oder über eine Befehlszeile, wodurch AWStats auch über Skripte gesteuert werden kann.

AWStats bietet darüber hinaus den Vorteil, automatisierten Traffic wie Bots oder Crawler von Suchmaschinen von echten Besuchern unterscheiden zu können. Dazu sind viele andere Analyse-Tools nicht in der Lage. Unternehmen erhalten dadurch eine sehr realitätsnahe Statistik und können die Seite für Besucher und für Suchmaschinen-Crawler optimal einstellen.

AWStats in Betrieb nehmen

AWStats baut auf Perl auf, so dass Administratoren eine funktionierende Perl-Umgebung benötigen, um das Tool nutzen zu können. Viele Webhoster bieten AWStats aber auch vorkonfiguriert als zusätzliche Funktion an. In diesem Fall ist keine Installation notwendig und das Produkt muss nur ausgewählt werden. Das macht die Einrichtung wesentlich einfacher, da AWStats so mit wenigen Mausklicks aktiviert werden kann.

AWStats kann auch auf Windows-Rechnern installiert werden. Hier ist idealerweise ein Paket wie XAMPP notwendig, das alle hierfür notwendigen Funktionen enthält. Auch XAMPP ist kostenlos erhältlich.

Abbildung 1: Pakete wie XAMPP verfügen über alle notwendigen Funktionen für den Betrieb von AWStats.

Um AWStats zu installieren, muss zunächst das Download-Archiv extrahiert werden. Danach wird die Weblösung genauso in XAMPP eingebunden, wie andere Perl-Lösungen auch. Der einfachste Weg besteht darin, die Installationsdateien in die entsprechenden XAMPP-Verzeichnisse zu kopieren.

Abbildung 2: Nach der Installation ist AWStats recht schnell in XAMPP eingebunden und einsatzbereit.

Traffic-Analyse mit AWStats

Nach der Einrichtung ist AWStats bereit für die Analyse des Web-Traffics. Vor allem für Webseiten lassen sich wichtige Informationen aus den Protokolldateien auslesen. Neben der Gesamtanzahl der Besuche ist auch die Dauer des Aufenthalts verfügbar, genauso wie die verschiedenen Zugriffe zu unterschiedlichen Zeiten und die Hauptbesuchszeiten. Auch die Domänen und Länder, aus denen die Besuche eingegangen sind, lassen sich aus den Protokollen auswerten. Bei verschachtelten Webseiten ist auch zu sehen, welche Seiten am meisten besucht wurden, und wieviele Suchmaschinen-Crawler die Seite jeweils überprüft haben.

Zudem sind auch die Suchmaschinenergebnisse zu sehen, die zur analysierten Seite geführt haben sowie die verwendeten Browser. Die Anzeige der Daten erfolgt grafisch aufbereitet. Auf der rechten Seite kann die Ansicht gefiltert werden, in der Mitte des Fensters sind die Ergebnisse zu sehen.

Neben Standardprotokollen beherrscht AWStats auch die speziellen Formate des IIS (W3), Apache NCSA (XLF/ELF) und viele andere Formate. Natürlich lassen sich auch Load Balancer einbinden, AWStats kann also auch mit gesplitteten Protokolldateien umgehen.

Abbildung 3: Auch die verwendeten Betriebssysteme kann AWStats anzeigen.

AWStats kann viele Protokollformate lesen und analysieren. Seine Vorteile spielt das Produkt aber vor allem bei der Analyse von Webseiten auf. Hier sollten Entwickler und Administratoren den Einsatz überprüfen, vor allem wenn es um die Suchmaschinenoptimierung geht. AWStats ist kostenlos erhältlich, schnell einsatzbereit und bietet genau die Informationen, die notwendig sind, um eine Webseite für Besucher und Suchmaschinen optimal zu gestalten.

Folgen Sie SearchDataCenter.de auch auf Twitter, Google+, Xing und Facebook!

Artikel wurde zuletzt im Januar 2017 aktualisiert

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Erfahren Sie mehr über Linux-Server

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

Close