IT Priorities 2015: Migration auf Windows Server 2012 zentrales IT-Projekt 2015

Die TechTarget IT Priorities 2015 zeigen: Für viele IT-Abteilungen ist die Migration auf Windows Server 2012 das wichtigste IT-Projekt des Jahres.

Server- und Infrastruktur-Management verschlingen in deutschen Rechenzentren am meisten Zeit, so ein zentrales...

Ergebnis der TechTarget-Umfrage „IT Priorities 2015“, für die weltweit mehr als 2.000 IT-Experten befragt wurden. Demnach verwenden 31 der befragten IT-Mitarbeiter am meisten Zeit für das Server-Management, der Betrieb der Data-Center-Infrastruktur liegt mit 24 Prozent auf dem zweiten Platz der größten Zeitfresser im Rechenzentrum.

Am wenigsten Zeit verschlingen die Bereiche Storage (11 Prozent), Backup und Recovery (11 Prozent) sowie Business Intelligence (9 Prozent). Im Mittelfeld liegen schließlich klassische Tätigkeiten wie das Programm- oder Projektmanagement (21 Prozent), Datenbanken (20 Prozent) oder auch das Management von Client-Rechnern (16 Prozent).

Kein Wunder also, dass die Bereitstellung, Konfiguration und Automatisierung von IT-Systemen mit 27 Prozent klar unter den drei wichtigsten IT-Projekten 2015 rangiert. 

Weitere Einblicke in die IT Priorities 2015:

IT-Profis zeigen sich konservativ bei GBit-Ethernet

Deutsche Data Center planen für mehr Sicherheit bei Netzwerk, Daten und Virtualisierung

Management und Monitoring wichtigste Projekte für Netzwerk-Admins

Wichtiger schätzen die für die „IT Priorities“ befragten IT-Mitarbeiter nur die Aktualisierung der Rechenzentrumsinfrastruktur (32 Prozent) sowie die Migration auf Windows Server 2012 (43 Prozent) ein.

Die große Bedeutung der Windows-Server-Migration mit mehr als 40 Prozent dürfte dabei vor allem auf das baldige Support-Ende von Windows Server 2003 im Juli diesen Jahres zurückzuführen sein, der sich noch immer hartnäckig in vielen Data Centern weltweit und in Deutschland hält. Interessant zu sehen ist hierbei auch die Entwicklung von Trend- und Hype-Themen, die ihren Weg nur langsam in die deutschen Rechenzentren finden. 

Container-Virtualisierung mit Docker beispielsweise und hyper-konvergente Infrastrukturlösungen wie VMware EVO:RAIL oder SimpliVity OmniCube gehören unzweifelhaft zu den kommenden Trends des Jahres 2015, stehen aber nur bei jeweils fünf Prozent der Befragten auch tatsächlich auf dem Projektplan. Deutlich anders verhält es sich bei den etwas älteren Trendbegriffen der Hybrid und Private Cloud, für die 19 beziehungsweise sogar bereits 24 Prozent der IT-Mitarbeiter konkrete Projekte planen. 

Nach oben und unten runden das Upgrade auf vSphere 5.5 (22 Prozent) sowie das Outsourcing von Standardanwendungen (14 Prozent) und die Netzwerk-Virtualisierung mit VMware NSX (11 Prozent) die Prioritätenliste ab.

Folgen Sie SearchDataCenter.de auch auf Twitter, Google+ und Facebook!

Artikel wurde zuletzt im März 2015 aktualisiert

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Erfahren Sie mehr über Private-Cloud-Infrastruktur

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

Close