Server-Hardware und -Virtualisierung

Email-Alerts

Registrieren Sie sich jetzt, um alle Nachrichten, Tipps und mehr von SearchDataCenter.de kostenlos in Ihren Posteingang zu erhalten.
Mit dem Einreichen Ihrer Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Sie sich außerhalb der Vereinigten Staaten befinden, stimmen Sie hiermit zu, dass Ihre persönlichen Daten in die Vereinigten Staaten übertragen und dort verarbeitet werden. Datenschutz
  • Software-defined Data Center (SDDC)

    In einem Software-defined Data Center sind alle Ressourcen der Infrastruktur virtualisiert. Dazu gehören Netzwerk, Storage, CPU und Security. 

  • Mikro-Virtualisierung

    Mikro-Virtualisierung ist eine Methode, um Computer besser vor schädlichem Code zu schützen. Alle Tasks laufen dabei in einer virtuellen Umgebung. 

  • Skalierbarkeit

    Skalierbarkeit bezeichnet die Fähigkeit einer Computeranwendung oder eines Produkt, keine Leistung nach einem Hardware- oder OS-Umzug zu verlieren. 

  • Converged Infrastructure - Konvergente Infrastruktur

    Converged Infrastructure ist ein Ansatz, bei dem Hard- und Software von einem Anbieter kommen. Die Hersteller bieten damit eine End-to-End-Lösung an. 

  • Desktop-Virtualisierung

    Bei Desktop-Virtualisierung sind Betriebssystem-Instanz und Client getrennt. Desktop-Virtualisierung lässt sich grob in zwei Kategorien einteilen. 

  • Memory Paging (Speicherauslagerung)

    Memory Paging ist eine Speicher-Management-Technik, die steuert, wie die Speicherressourcen von Computern oder VM genutzt und verteilt werden. 

  • Virtuelle Festplatte - Virtual Hard Disk(VHD)

    Eine virtuelle Festplatte oder kurz VHD ist ein Disk-Image-Dateiformat, das den gesamten Inhalt einer Festplatte speichert. Es gibt zwei Typen. 

  • Hypervisor – Virtual Machine Monitor (VMM)

    Hypervisor und Virtual Machine Monitor sind dasselbe und stellen eine Virtualisierungsschicht dar, die nach der Architekturart unterschieden wird. 

  • Server-Virtualisierung

    Bei Server-Virtualisierung unterscheidet man zwischen den virtuellen und paravirtualisierten Maschinenmodellen sowie der Virtualisierung auf Ebene des OS. 

  • Virtuelle Maschine - Virtual Machine (VM)

    Eine virtuelle Maschine (VM) emuliert eine physische IT-Umgebung. Sie stellt Anwendungen und Betriebssysteme eine isolierte Umgebung bereit. 

Über Server-Hardware und -Virtualisierung

Mit Konsolidierung der Server im Data Center auf virtuelle Umgebungen lässt sich Geld sparen. Allerdings ist dieses Thema sehr komplex und als Administrator müssen Sie sich verschiedenen Herausforderungen stellen. Gute Planung und Design stehen am Anfang. Die richtige Wahl der Hardware ist entscheidend. Wir informieren Sie umfassend und beraten bei der Kapazitäten-Berechnung von Prozessoren, Arbeitsspeicher und Netzwerk-Komponenten. Sollen Sie auf Blade- oder Rack-Server setzen? Welche Netzwerk-Technologien sind die besten beim Thema Server-Virtualisierung? Wie können Sie die maximale Leistung aus den Komponenten holen und das Szenario dabei so Kosten-effizient wie möglich optimieren? Was müssen Sie in die Planung einfließen lassen, um auch die Zukunft abzudecken? Sie haben noch mehr Fragen? In diesem Bereich finden Sie die Antworten.