Data-Center-Server: Hardware und Betriebssysteme

Lesen Sie mehr über verwandte Themen: Data-Center-Server: Hardware und Betriebssysteme

+ Show More

News : Data-Center-Server: Hardware und Betriebssysteme

Alle News ansehen

Ratgeber : Data-Center-Server: Hardware und Betriebssysteme

Alle Ratgeber ansehen

Tipps : Data-Center-Server: Hardware und Betriebssysteme

Alle Tipps ansehen

Antworten : Data-Center-Server: Hardware und Betriebssysteme

Alle Antworten ansehen

Meinungen : Data-Center-Server: Hardware und Betriebssysteme

Alle Meinungen ansehen

Features : Data-Center-Server: Hardware und Betriebssysteme

Alle Features ansehen

E-Handbooks : Data-Center-Server: Hardware und Betriebssysteme

  • Konfiguration und Management von Failover-Clustering mit Hyper-V 2016

    Mit Windows Server 2016 hat Microsoft auch neue Funktionen für Hyper-V integriert. Dieses E-Handbook zeigt Installation, Konfiguration und Management von Failover-Clustern auf Basis von Hyper-V 2016. Weiterlesen

  • PowerShell 5.0: Die wichtigsten Cmdlets und Module

    Dieses E-Handbook richtet sich an geübte PowerShell-Anwender und stellt die wichtigsten neuen Cmdlets, Module und Funktionen die PowerShell 5.0 vor. Der erste Artikel gibt einen kurzen Überblick über die Neuerungen beim Remote-Editieren und bei der Desired State Configuration (DSC), während der zweiten Artikel einen tieferen Blick auf die Desired State Configuration in der PowerShell 5.0 wirft. Im dritten Artikel gehen wir anschließend genauer auf die neue Paketverwaltung mithilfe von PackageManagement ein, bevor im vierten und fünften Artikel das Parsen unstrukturierter Daten-Strings sowie die Konfiguration von Netzwerk-Switches vorgestellt werden – für beide Szenarien bietet die PowerShell 5.0 willkommene Neuerungen. Der sechste und letzte Artikel zeigt abschließend einige kleinere Neuerungen, die vielen Windows-Admins weniger bekannt sein dürften. Weiterlesen

  • RHEL und UCS: Schnelleinstieg und Praxistipps für Windows-Admins

    Lange Jahre galt die Windows-Plattform als feste Größe im Rechenzentrum, seit einigen Jahren machen sich nun aber schon verschiedenste Linux-Distributionen auch auf Enterprise-Servern breit – und das nicht ohne Grund. Immerhin sind viele Linux-Versionen völlig kostenfrei zu haben und benötigen oft auch keine kommerziellen Supportverträge. Wenn nicht aus Budgetgründen, dann greifen viele Administratoren mittlerweile vor allem auch aus Gründen der Offenheit zu Linux, der gefürchtete Vendor-Lock-in ist mit Open-Source-Produkten einfach unwahrscheinlicher als mit proprietärer Software. Weiterlesen

Alle E-Handbooks ansehen

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

Close