Helene - stock.adobe.com

VMworld 2017: VMware stellt vRealize Suite 2017 vor

Auf der VMworld Europe wurde die neueste Version des Verwaltungs-Tools vRealize vorgestellt. Zentrale Verbesserungen bietet vRealize 2017 vor allem mit Blick auf die Multi-Cloud.

VMware hat den Europa-Ableger seiner jährlichen Hausmesse VMworld unter anderem dazu genutzt, die neueste Version seiner Verwaltungs-Suite vRealize vorzustellen. Dem Trend zur Multi-Cloud-Nutzung folgend, konzentriert sich vRealize 2017 neben der Verwaltung Software-definierter Infrastrukturen daher vor allem auf die Integration unterschiedlichster Public-Cloud-Umgebung.

Laut VMware drehen sich die wichtigsten Neuerungen in vRealize 2017 vor allem um „Intelligent Operations“, „Automated IT“ und „Developer Cloud“. Demnach wurden mehr Funktionen für einen automatisierten IT-Betrieb von VMware-Umgebung integriert, während Entwickler von einem vertieften Support für die Container-Virtualisierung profitieren sollen.

vRealize Operations 6.6 soll als Teil der vRealize Suite 2017 laut VMware mehr und verbesserte Automatisierungsmöglichkeiten für das Workload-Balancing über Cluster und Datastores hinweg erhalten. Zudem wurde das mit vSphere 6.5 bereits vorgestellte Load Balancing per Predictive Distributed Resource Scheduler (pDRS) integriert. Zudem soll vRealize Operations native Monitoring- und Management-Funktionen für vSAN-basierte hyper-konvergente Produkte bieten.

Neben vRealize Operations 6.6 enthält vRealize 2017 auch das Automatisierungs-Tool vRealize Automation in Version 7.3, das jetzt VMwares Container-Management-Portal Admiral in Version 1.1 unterstützt. Damit lassen sich VCH-Instanzen (Virtual Container Host) auf Basis von VMware vSphere genauso verwalten wie Docker-Hosts und Docker-Volumes.

Mit vRealize 2017 wird vRealize Business for Cloud in Version 7.3 als separater Reiter direkt in vRealize Operations 6.6 zur Verfügung stehen und so einen direkten Zugriff auf Informationen zu Kapazitätsauslastung und den damit verbundenen Kosten bieten. Hierfür ermöglicht vRealize Business for Cloud 7.3 laut VMware einen verbesserten Zugang zur Kostenstruktur von AWS und Microsoft Azure.

VMware vRealize Suite 2017 wird laut VMware noch im dritten Quartal des Fiskaljahres 2018 verfügbar sein, das am 3. November 2017 endet.

Folgen Sie SearchDataCenter.de auch auf Twitter, Google+, Xing und Facebook!

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Erfahren Sie mehr über VMware

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

Close