XenApp 6.5: Experten empfehlen Software-Upgrade bis Juli 2013

XenApp von Citrix soll bis Juli 2013 aktualisiert werden. Das Software-Upgrade auf XenApp 6,5 soll sich wegen der neuen Funktion für die Nutzer lohnen.

Für die Aktualisierung ihrer XenApp-Software auf Version 6.5 gibt Citrix IT-Administratoren noch Zeit bis Juli 2013. Nach diesem Datum erreichen alle früheren Versionen der Software das Ende ihres planmäßigen Lebenszyklus' (End of Life – EoL)). Experten gehen allerdings davon aus, dass sich der Umstieg auf XenApp 6.5 wegen der neuen Funktionen für die Nutzer durchaus lohnen wird.

Viele Kunden warten mit der Aktualisierung ihrer Version der XenApp Citrix Systems Inc. bis zur Veröffentlichung der jeweils neuesten Windows-Version. Aus diesem Grund läuft die XenApp-Software bei vielen Kunden noch auf Windows Server 2003, dessen End-of-Life-Status erst im Jahr 2014 erreicht wird.

„Die Status-Änderung für XenApp ist ein Anzeichen für immer kürzere Produktlebenszyklen“, sagt Federica Troni, leitende Analystin bei Gartner Inc. „Nutzer werden damit gezwungen, ihre Software häufiger zu aktualisieren, als sie eigentlich wollen.“

Normalerweise veröffentlicht das Citrix alle viereinhalb Jahre eine neue Version mit umfangreichen Neuerungen. „Damit liegen wir laut Gartner-Analysen über dem Branchen-Durchschnitt für Unternehmensanwendungen“, sagt ein Sprecher des Unternehmens. Zudem würden die Kunden schon frühzeitig über die geplanten Lebenszyklen der Software informiert.

Ähnlich äußert sich John Fanelli, Vice President für Produkt-Marketing, Enterprise Desktops und Anwendungen bei Citrix: „Schon mit der Einführung von XenApp 6 vor zwei Jahren im März 2010 wurden die EoLs für die Versionen XenApp 4 und XenApp 5 bekanntgegeben.“

Die folgende Tabelle wurde der Website von Citrix entnommen. Sie enthält detaillierte Informationen zur Status-Änderung der einzelnen Versionen in der XenApp-Produktlinie.

Diesen Angaben zufolge erreichen einige Versionen von XenApp ihren EoL-Status in weniger als einem Jahr (März 2013). Gleichzeitig wird ersichtlich, dass die meisten Kunden noch frühere Versionen als 6.5 verwenden. XenApp 6.5 selbst erreicht seinZyklus-Ende im Juli 2015.

XenApp 6.5 Upgrade


„XenApp ermöglicht IT-Administratoren die Virtualisierung und Verwaltung von Windows-Anwendungen sowie deren Bereitstellung als Service auf den Geräten der Nutzer, und das Infrastruktur-Deployment ist einfacher als VMware View und Citrix XenDesktop“, erklärt Elias Khnaser, Technology Officer von Sigma Solutions Inc., einem Anbieter von Rechenzentren mit Sitz im US-Bundesstaat Texas

Nach seinen Worten schieben die meisten Unternehmen eine Aktualisierung von Software möglichst lange auf,  da der Aufwand an Zeit und Kosten gescheut wird.

„Allerdings lassen der Funktionsumfang von XenApp 6.5   und die von der Software gebotenen Möglichkeiten zur Desktop-Virtualisierung eine Aktualisierung attraktiv erscheinen“, meint Nigel Woods, Chief Technology Officer bei Intercept IT in London, einem Anbieter von Virtualisierungsservices.

 Angesichts des hohen Mehrwerts der neuen Version sei eine Aktualisierung für einige Kunden durchaus sinnvoll.

 Experten ziehen für die Versionen 4.5, 5 und 6 von XenApp den Vergleich mit Windows XP und Vista. „Windows XP erreicht selbst bald sein End-of-Life, und sogar Microsoft gibt mittlerweile zu, dass Nutzer sich mit Vista nie anfreunden konnten“, sagt Andrew Morgan, ein Desktop Virtualisation Architect.

In Morgans Augen war die Veröffentlichung von XenApp 6 durch Citrix eine riskante Entscheidung, denn das Produkt war „ganz offensichtlich noch nicht marktreif“. Für Version 6 wurde eine hohe Zahl von Public- und Private-Hotfixes   registriert

„Bei XenApp 6.5 handelt es sich allerdings um einen geschliffenen Diamanten“, so Morgan.

Laut Morgan ist die Entscheidung für XenApp 6.5 eine hervorragende Investition. „Server-basiertes Computing erlebt seit Windows Server 2003 einen rasanten Anstieg, und die neue Optik der Software stößt bei den Nutzern auf äußerst positive Resonanz“, erläutert er.

„Ein weiteres Argument für die Aktualisierung ist der steigende Bedarf an Rechenleistung und skalierbaren Architekturen“, ergänzt Roy Illsley, Analyst bei Ovum. „Nutzer wollen ihr Host-Betriebssystem durch ein 64-Bit-Betriebssystem ersetzen, um mit den immer umfangreicheren Anwendungen und steigenden Anforderungen Schritt halten zu können. Als skalierbares Werkzeug für die Anwendungsbereitstellung bietet die neue Version 6.5 diese Möglichkeit“.

Trotz dieser Vorteile seien Upgrades auf XenApp 6.5 allerdings schwer zu rechtfertigen, schränkt Illsey ein – der Grund dafür seien die Kosten, vor allem in Abteilungen wie IT, die keinen direkten Umsatz generieren. Viele Kunden würden deshalb ihre alten Versionen von XenApp auch über den End-of-Life-Status hinaus nutzen und mit der Aktualisierung auf Version 6.5 bis zum nächsten Upgrade von Windows Server warten.

Kunden die sich für eine Aktualisierung entscheiden, können die Migration mithilfe des automatischen Tools von Citrix vereinfachen.

 

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Erfahren Sie mehr über Citrix XenServer

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

Close