pattilabelle - Fotolia

Container-Management mit Amazon EC2 Container Service

Amazon EC2 Container Service (ECS) ist ein Container-Management-System für die Bereitstellung und Skalierung von produktiven Docker-Containern.

Der Amazon EC2 Container Service (Amazon ECS) ist ein Container-Management-System für die Bereitstellung und Skalierung von Docker-Containern. Mit dem Service erleichtert es Amazon Unternehmen, Container-Anwendungen mit flexibler Skalierbarkeit, Fehlertoleranz und Sicherheit zu betreiben. Statt sich mit technischen Problemen zu beschäftigen, können sich Unternehmen auf die Gestaltung, den Aufbau und die Wartung der Container-Anwendungen konzentrieren.

Amazon ECS wurde entwickelt, damit Unternehmen Anwendungen und Batch-Jobs oder Microservices auf einem verwalteten Cluster von Amazon Elastic Compute Cloud (Amazon EC2) Instanzen leicht ausführen können – auf Basis ihrer Ressourcen- und Verfügbarkeitsanforderungen. Da das System die Komplexität der Infrastruktur abstrahiert, befreit es Organisationen von der Notwendigkeit, ihre eigene Cluster-Management-Infrastruktur zu installieren, zu betreiben und zu skalieren. Anwendungen, die lokal als Container verpackt sind, werden auf dieselbe Weise bereitgestellt und ausgeführt wie Container, die von Amazon ECS verwaltet werden.

Die gesamte Amazon-Web-Services-Plattform ist über ECS verfügbar. Damit greifen Unternehmen auch auf Amazon-Services für Security, Skalierung und Lastverteilung als Teil der Container-Plattform zu. AWS-Kunden können Amazon ECS problemlos über ihre bestehende Management-Konsole oder Kommandozeilenschnittstelle bereitstellen. Mit einfachen API-Aufrufen lassen sich Docker-Anwendungen starten und stoppen. Ebenso lässt sich der vollständige Status ihrer Cluster- und Zugriffs-Funktionen abfragen, zum Beispiel Sicherheitsgruppen, Amazon Elastic Load Balancing, Amazon Elastic Block Store (EBS) und Identity- und Access-Management-Rollen.

Mit Amazon ECS können Nutzer zudem die Platzierung von Containern in ihrem Cluster entsprechend ihrem Ressourcenbedarf und ihren Verfügbarkeitserfordernissen planen. Außerdem können sie ihren eigenen Planer oder Planer von Drittanbietern integrieren, um geschäftliche oder anwendungsspezifische Anforderungen zu erfüllen.

Wie hilft das System Unternehmen bei der Container-Ausführung?

Amazon ECS ist tief in die AWS-Plattform integriert und bietet damit zuverlässige und skalierbare, vollständig verwaltete Services wie Lastverteilung, Auto-Skalierung, Vernetzung, Protokollierung und Überwachung. Container arbeiten nativ mit all diesen Features zusammen.

Benutzer des Systems müssen keine eigenen Cluster-Management- und Konfigurations-Management-Systeme betreiben. Da das System so designt ist, dass es von der hoch skalierbaren AWS-Technologie profitiert, können Benutzer immer und überall starten – und dabei von einem einzigen Container zu Tausenden von Containern in Hunderten von Instanzen wachsen, ohne dass sich dabei für den Anwender die Komplexität bei der Ausführung der Applikation erhöht. Ausgeführt werden können Anwendungen oder Batch-Aufgaben bis hin zu Microservices.

Mit Amazon ECS sind zudem die AWS-Ressourcen eines Kunden sichtbar und kontrollierbar. Benutzer des Systems können ihre eigenen Scheduler integrieren und verwenden, um geschäfts- oder anwendungsspezifische Anforderungen zu erfüllen. Ebenso können sie Amazon ECS mit ihrem bestehenden Software-Delivery-Prozess (wie zum Beispiel Continuous-Integration- und Delivery-Systeme) verbinden. Damit ist es möglich, Amazon ECS ohne Unterbrechung zu übernehmen.

Im Hinblick auf die Sicherheit plant Amazon ECS Container für die Ausführung von benutzergesteuerten Amazon EC2-Instanzen ein und baut auf die gleichen Kontrollen und Compliance, die für Amazon Elastic Compute Cloud (EC2) zur Verfügung stehen. Das System ermöglicht es Anwendern, die Platzierung von Containern auf verschiedenen Instanzen über ein Konstrukt von Clustern und gezielten Starts zu steuern. Dies ermöglicht die Trennung der Umgebung von den Anwendungen.

Amazon ECS arbeitet auch mit AWS Identity and Access Management (IAM) zusammen. Dies ermöglicht den Kunden eine granulare Kontrolle der AWS-Ressourcen, auf die die Container zugreifen können, zum Beispiel Datenbanken oder Amazon Simple Storage Service Buckets.

Benutzer können ihre Container-Instanzen konfigurieren, um auf eine private Docker-Image-Registrierung innerhalb einer Virtual Private Cloud (VPC) oder Registry zuzugreifen, die außerhalb einer VPC zugänglich ist, zum Beispiel die Amazon EC2 Container Registry.

Amazon ECS eignet sich für Unternehmen aller Größen, vom Startup bis zum Konzern. Besonders beliebt ist ECS bei Unternehmen in den Bereichen Gesundheitswesen und Life Science sowie in der Reise-, Analytik-, Finanz-, Werbe- und Gaming-Branche.

Amazon ECS Lizenzen und Preise

AWS-Kunden können das Amazon ECS Container-Management-System kostenlos nutzen. AWS bietet darüber hinaus verschiedene Optionen für Premium-Support an und verfügt über ein umfangreiches Netzwerk von Beratungspartnern. Die Gebühren für die Nutzung anderer AWS-Dienste variieren je nach Gebrauch. Das System unterstützt jede moderne Linux-Distribution ab Version 3.10 des Linux-Kernels und Docker ab Version 1.5.0 und seine Laufzeit-Abhängigkeiten.

Kunden zahlen nur für AWS-Ressourcen, die sie erstellen, um ihre Anwendungen zu speichern und auszuführen, zum Beispiel Amazon EC2-Instanzen oder EBS Volumes. Neue Kunden können den AWS Simple Monthly Calculator verwenden, um die Kosten für die Ausführung ihrer Applikationen in AWS abzuschätzen. Sie können die AWS Free Tier nutzen, die zwölf Monate nach dem Anmeldedatum verfügbar ist.

Folgen Sie SearchDataCenter.de auch auf Twitter, Google+, Xing und Facebook!

Nächste Schritte

Alternativen zu Docker: Container-Virtualisierung mit LXD und CoreOS rkt.

Container-Sicherheit mit Docker und Windows Server 2016.

Welche Open-Source-Tools gibt es für das Management von Docker-Containern?

Artikel wurde zuletzt im November 2017 aktualisiert

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Erfahren Sie mehr über Cloud Computing: Management und Kosten

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

Close