GP - Fotolia

Bereitstellung und Konfiguration eines Docker-Hosts auf VMware vCloud Air

Über VMwares Public Cloud vCloud Air kann in wenigen Schritten ein Docker-Host eingerichtet werden. Diese Anleitung zeigt, was dazu nötig ist.

vCloud Air als VMwares erste Schritte in die Welt der Public Cloud dürfte inzwischen hinlänglich bekannt sein. Durch die Partnerschaft zwischen VMware und Docker können VMware-Kunden auf vCloud Air inzwischen auch Container erstellen. Dieser Artikel zeigt in der folgenden Anleitung, wie sich auf vCloud Air ein entsprechender Docker-Host bereitstellen und konfigurieren lässt.

Zuallererst muss natürlich ein vCloud-Air-Account vorhanden sein. Bei einer Neuregistrierung kann es allerdings eine Weile dauern, bis der Account bestätigt ist. In der E-Mail-Bestätigung erhalten Nutzer dann auch die Möglichkeit, ein Passwort zu vergeben.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, mit vCloud Air zu interagieren. Entweder über den vSphere Web Client, über Programmierschnittstellen oder auch direkt über das Webportal. Im folgenden Beispiel wird die vCloud-Instanz über das webbasierte Portal verwaltet, das VMware allen vCloud-Air-Nutzern zur Verfügung stellt. vCloud Air ist in gewisser Weise auch einfacher zu nutzen als zum Beispiel AWS, da hier eine virtuelle Maschine mit Internetzugang in wenigen Minuten erstellt werden kann.

Sobald man sich bei vCloud Air angemeldet hat, erhält man direkt drei Optionen: Object Storage powered by Google Cloud Platform, Virtual Private Cloud OnDemand und Identity and Access. Hier wird Virtual Private Cloud OnDemand und anschließend das gewünschte physische Rechenzentrum ausgewählt, in dem die virtuellen Maschinen gehostet werden sollen. Seit Oktober 2014 gibt es zum Beispiel auch ein deutsches vCloud-Air-Rechenzentrum.

Im Anschluss daran können eigenen virtuelle Maschinen importiert oder neue aus einem VM-Katalog erstellt werden. In diesem Tutorial verwenden wir einfach das für Docker optimierte VMware Photon OS, das in einem anderen Artikel bereits vorgestellt wurde.

Erstellen einer Docker-Instanz auf vCloud Air

Das Implementieren einer grundlegenden Docker-Instanz ist dabei erstaunlich einfach. Im Photon-Menü wird hierzu einfach Create your first virtual machine ausgewählt. Über dieses Menü ist es möglich, VM-Images bereitzustellen. In unserem Beispiel wählen wir VMware Photon OS Tech Preview 2 und bestätigen die Auswahl. Über dieses Menü wäre es auch möglich, einen Docker-Host auf Ubuntu aufzusetzen, was aber weitaus komplexer ist.

Sobald das VM-Image gewählt wurde, muss ein Host-Name vergeben werden, beispielsweise dockerhost. Nach der Auswahl von Photon empfiehlt es sich, einen Blick auf Customize my Guest OS zu werfen.

Abbildung 1: VM-Einstellungen für Photon OS.

An dieser Stelle lässt sich auch ein Root-Passwort vergeben, um das automatisch erstellte zu ersetzen. Auch später lässt sich dies aber über den Link Show password durchführen, der nach der Erstellung der virtuellen Maschine erscheint.

Wenn es um die Ressourcenzuweisung geht, sollten dem Cloud-basierten Docker-Host 4 GB Arbeitsspeicher und eine CPU spendiert werden. Die 16 GB SSD kann bestehen bleiben. Die Option zum Anschalten der VM wird abgewählt.

Normalerweise würde man einem Docker-Host weit mehr Ressourcen zuweisen, aber hierbei handelt es sich lediglich um eine Testumgebung für erste Gehversuche. Das tatsächliche Erstellen der Instanz dürfte einige Minuten Zeit in Anspruch nehmen.

Der nächste Schritt besteht in der Konfiguration der Netzwerkeinstellungen für die virtuelle Maschine. Hier ist standardmäßig ein /24-Private-Netzwerk zugewiesen. In unserem Beispiel nutzen wir Network Adress Translation, um unterschiedlichen virtuellen Gästen die Nutzung der IP-Adresse zu ermöglichen. IP-Adressen sind eine zusätzliche, wenn auch notwendige, kostenpflichtige Option. An diesem Punkt werden eine private IP-Adresse sowie Firewall-Regeln und Gateways benötigt.

Um eine IP-Adresse zu beziehen, muss auf den Reiter Gateways geklickt werden, woraufhin sich ein neues Fenster öffnet. Anschließend wird auf VDCOne geklickt und Public IPs ausgewählt. Unter Actions muss im nächsten Schritt Connect to the Internet ausgewählt werden. Damit wird eine Standardregel aufgesetzt. Zu guter Letzt wird auf Add IP Adress geklickt und die virtuelle Maschine sollte fertig konfiguriert sein.

Aktivieren des Docker-Hosts

Um die Konsole lokal zu öffnen, muss dann nur die fragliche VM angeklickt und PowerOn ausgewählt werden. Über das Dropdown-Menü lässt sich mit Open Console die Konsole öffnen, nach dem Log-in sieht man die grundlegende Konsole.

Da Docker auf Photon bereits vorinstalliert ist, muss Docker nur noch aktiviert und gestartet werden. Hierzu meldet man sich einfach an der Konsole als Root-Nutzer an und gibt die folgenden Befehle ein:

systemctl enable docker

systemctl start docker

Gibt man anschließend docker info ein, sollte der folgende Bildschirm erscheinen.

Abbildung 2: Anzeige der systemweiten Docker-Informationen.

Jetzt kann man zum Testen der Docker-Infrastruktur das Whalesay-Paket herunterladen, Dockers Version von „Hallo Welt“. Dies funktioniert mit dem folgenden Befehl:

docker pull docker/whalesay:latest

Um Whalesay etwas „sagen“ zu lassen, wird der nächste Befehl eingegeben:

docker run whalesay cowsay hello

Wenn Docker richtig konfiguriert ist, sollte dann das folgende Bild zu sehen sein:

Abbildung 3: Das Whalesay-Image auf Docker.

Die Nutzung der Konsole ist aber nicht immer so einfach. Aus diesem Grund empfiehlt sich die Aktivierung des SSH-Logins (Secure Shell) mitsamt der nötigen Änderungen an der Firewall.

Das hier beschriebene Beispiel ist natürlich nur eine sehr rudimentäre Einführung zum Hosten von Docker-Instanzen auf vCloud Air. Der große Vorteil liegt aber darin, dass über vCloud Air Anwendungen rund um Docker und Photon mit relativ wenig Aufwand erstellt werden können.

Folgen Sie SearchDataCenter.de auch auf Twitter, Google+ und Facebook!

Artikel wurde zuletzt im April 2016 aktualisiert

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Erfahren Sie mehr über Cloud-Anwendungen

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

Close