Pro+ Premium-Inhalte/E-Handbooks

Vielen Dank, dass Sie sich angemeldet haben.
Öffnen Sie Ihren Pro+-Inhalte unten
April 2016

Kostenkontrolle in der Cloud mit AWS Reserved Instances

Gesponsert von SearchDataCenter.de

Heutzutage kennt jeder IT-Manager die vielen Vorzüge der Cloud, die von der Skalierbarkeit über die einfache Handhabung bis hin zur Portabilität von Cloud-Anwendungen reichen. Nicht zu vergessen natürlich die Kostenvorteile, die zum Beispiel der Wechsel von Capex- zu Opex-basierten Budget-Modellen mit sich bringt. Damit sich diese Kostenvorteile aber auch wirklich realisieren lassen, genügt es nicht, die eigene Infrastruktur einfach in die nächstbeste Cloud zu migrieren. Hier ist vielmehr ein sorgsames Abwägen der möglichen Optionen nötig, um die Cloud-Kosten von Anfang an im Griff zu behalten. Amazon zum Beispiel bietet in seiner Public Cloud AWS sogenannte Reserved Instances, die bei der richtigen Nutzung zu erheblichen Kosteneinsparungen führen können. Dieses E-Handbook zeigt IT-Entscheidern, wie sich die Kosten für Applikationen und Infrastruktur in der Cloud richtig bewerten lassen, stellt Funktionsmodell und Einsatzzweck der Reserved Instances vor und gibt schließlich einen Einblick in fünf Berichte, mit deren Hilfe die Nutzung reservierter Instanzen optimiert werden kann.

Inhaltsverzeichnis