Pro+ Premium-Inhalte/E-Handbooks

Vielen Dank, dass Sie sich angemeldet haben.
Öffnen Sie Ihren Pro+-Inhalte unten
August 2017

Konfigurationsverwaltung mit Puppet

Gesponsert von SearchDataCenter.de

Bei der automatisierten Konfigurationsverwaltung haben IT-Administratoren inzwischen die Qual der Wahl zwischen so populären Tools wie Ansible, Puppet, Chef oder Salt, und auch Microsoft hat mit der PowerShell DSC einen Blick auf diesen Markt geworfen. Puppet eilt dabei der Ruf voraus, vergleichsweise einfach und schnell erlernbar zu sein, was mit Blick auf den anspruchsvollen Berufsalltag von Administratoren ein nicht zu unterschätzender Vorteil ist. In diesem E-Guide geben wir daher einen Einblick in die Konfigurationsverwaltung mit Puppet. Im ersten Artikel zeigen wir die Möglichkeiten, die Puppet zum Konfigurations-Management bietet, im zweiten Artikel steht die Puppet-Architektur mit Master-/Node-Konfiguration im Mittelpunkt und im dritten Artikel widmen wir uns den Manifest-Dateien, die für die Konfigurationsverwaltung mit Puppet unerlässlich sind. Mit diesem Wissen sollten Administratoren schließlich in der Lage sein, erste eigene Gehversuche mit Puppet durchzuführen.

Inhaltsverzeichnis

  • Überblick über das Konfigurations-Management mit Puppet
  • Master und Node: Die Puppet-Architektur zur Konfigurationsverwaltung
  • Manifest-Dateien für den Einstieg in die Konfigurationsverwaltung mit Puppet