Definition

VMware VSAN (VMware Virtual SAN)

VMware Virtual SAN (VMware VSAN) ist eine Storage-Funktion, die in vSphere 5.5 enthalten ist und den Speicherplatz von verschiedenen ESXi-Hosts vereint.

Die dezentrale Architektur der Software-defined-Storage-Funktionen in Vmware VSAN ermöglicht es, Paramenter der Storage-Richtlinien zu erzwingen, auch wenn die Workload-Anforderungen der virtuellen Maschine (VM) verändert werden oder es zu Hardware- oder Netzwerkausfällen kommt. Anwender definieren die Storage-Anforderungen, wie zum Beispiel die Leistung und Verfügbarkeit der VM, auf einem VMware VSAN Cluster. Die Administration der Cluster und die Implementierung der Storage-Richtlinien wird im vSphere 5.5 Web Client vorgenommen.

Jeder Host in einem VMware VSAN Cluster erfordert mindestens eine SSD als Cache sowie Zwischenspeicher und mindestens eine Festplatte (HDD) für die Datenspeicherung. Zusätzlicher Storage lässt sich zur Verfügung stellen, indem man HDDs zu den verfügbaren ESXi-Hosts hinzufügt.

Diese Definition wurde zuletzt im Dezember 2013 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über VMware

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

Powered by:

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

Close