Definition

Remote Desktop

Remote Desktop ist ein Programm oder eine Betriebssystemfunktion, die es Anwendern erlaubt, die Arbeitsoberfläche eines entfernten Computers am lokalen Computer darzustellen und damit zu interagieren.

Anwender nutzen die Remote Desktop Funktion, um verschiedene Aufgaben aus der Ferne ausführen zu können. Dies kann beispielsweise folgendes umfassen:

  1. Die Nutzung des Arbeitsplatzrechners von Zuhause oder während einer Reise,
  2. Zugriff auf den heimischen Computer von unterwegs,
  3. Behebung von Computerproblemen,
  4. Ausführen von administrativen Aufgaben oder
  5. Demonstration von Arbeitsabläufen oder Softwareanwendungen.

Eine Remote-Desktop-Verbindung kann über verschiedene Protokolle aufgebaut werden, wie z.B. über RDP (Remote Desktop Protocol), VNC (Virtual Network Computing), die NX-Technologie oder ICA (Independent Computing Architecture).

Für die meisten Plattformen und Betriebssysteme, inklusive mobiler Geräte, existiert spezielle Remote-Desktop-Software. Microsoft und Apple beispielsweise bieten jeweils ein Programm mit dem Namen „Remote Desktop“ an. Weitere Remote Desktop Programme sind unter anderem Citrix XenApp, CrossLoop, Jaadu (für iPhone und iPod Touch), GoToMyPC, pcAnywhere sowie diverse VNC-Derivate.

Diese Definition wurde zuletzt im November 2014 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Desktop-Virtualisierung

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

0 Kommentare

Älteste Beiträge 

Passwort vergessen?

Kein Problem! Tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse unten ein. Wir werden Ihnen eine E-Mail mit Ihrem Passwort schicken.

Ihr Passwort wurde an die folgende E-Mail-Adresse gesendet::

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

Powered by:

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

Close