Definition

Opex (Operational Expenditure)

Als operative Ausgaben (operational expenditure, Opex) werden Ausgaben bezeichnet, die ein Unternehmen auf einer täglichen Basis immer wieder tätigt, um Geschäftsabläufe und Systeme am Laufen zu halten. Abhängig von der jeweiligen Branche könnten diese operativen Ausgaben zum Beispiel Druckerpatronen betreffen. Im Gegensatz dazu werden Ausgaben, die für eine einmalige Anschaffung oder Verbesserung von Systemen oder Infrastruktur betreffen, als Capex, also „Capital Expenditure“, bezeichnet. Vor allem bei neuen Technologien stellt sich oft die Frage nach Opex- und Capex-Vorteilen, derzeit beispielsweise bei der Suche nach Effizienzgewinnen durch Software-defined Networking.

Es gibt einen direkten Zusammenhang zwischen Opex und dem Wert eines Unternehmens: Wenn die Opex-Ausgaben sinken, während gleichzeitig das gleiche Produktions- und Qualitätslevel eingehalten wird, dann steigt der Gesamtwert des Unternehmens. Capex und Opex sind fachspezifische Wirtschaftsbegriffe.

Diese Definition wurde zuletzt im Juni 2014 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Data-Center-Kostenplanung

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

Powered by:

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

Close