Definition

Host virtuelle Maschine (Host-VM)

Eine Host-VM ist die Server-Komponente einer virtuellen Maschine. Es handelt sich dabei um die darunterliegende Hardware.  Sie stellt Computing-Ressourcen zur Verfügung, um spezielle Gast-Betriebssysteme oder virtuelle Maschinen (VM) zu unterstützen.

Die Host-VM und die Gast-VM sind die beiden Komponenten, die eine virtuelle Maschine in der Gänze ausmachen. Die Gast-VM ist eine unabhängige Instanz eines Betriebssystems plus dazugehöriger Software und weiteren Informationen. Die Host-VM ist die Hardware, die die VM mit Computing-Ressourcen wie zum Beispiel Rechenleistung (CPU), Arbeitsspeicher, Festplatte und Netzwerk-I/O (Input / Output) und so weiter versorgt.

Ein VMM (Virtual Machine Monitor) oder Hypervisor vermittelt zwischen Host- und Gast-VM. Weiterhin isoliert er die individuellen Gäste voneinander. Somit ist es möglich, dass ein Host mehrere Gäste unterstützen kann, auf denen dasselbe Betriebssystem läuft.

Eine Gast-VM kann auf einer einzelnen physischen Maschine laufen. Wegen Load-Balancing ist diese aber häufig über verschiedene Hosts verteilt. Eine Host-VM kann analog dazu als Teil der Ressourcen einer einzelnen physischen Maschine existieren oder als kleinere Teile in einem Ressourcen-Komplex bestehend aus mehreren physischen Maschinen.

Diese Definition wurde zuletzt im August 2014 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Server-Hardware und -Virtualisierung

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

0 Kommentare

Älteste Beiträge 

Passwort vergessen?

Kein Problem! Tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse unten ein. Wir werden Ihnen eine E-Mail mit Ihrem Passwort schicken.

Ihr Passwort wurde an die folgende E-Mail-Adresse gesendet::

- GOOGLE-ANZEIGEN

Extensions de fichiers et formats de fichiers

Motorisé par:

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

Close