Definition

Gast-VM (Guest VM)

Eine Gast-VM oder Guest VM ist die Software-Komponente einer virtuellen Maschine (VM). Es handelt sich hier um die unabhängige Instanz eines Betriebssystems, das man auch Gast-Betriebssystem nennt, inklusive aller dazugehöriger Software und Informationen.

Die Gast-VM und die Host-VM (Host virtuelle Maschine) sind die zwei Faktoren, die eine virtuelle Maschine formen. Die Gast-VM agiert dabei so, als wäre sie eine physische Maschine. Die Host-VM ist die darunterliegende Hardware, die für das Provisioning der Computing-Ressourcen verantwortlich ist. Damit ist unter anderen CPU-Rechenleistung, Arbeitsspeicher, Festplatten und Netzwerk-I/O (Input/Output) gemeint.

Ein Hypervisor oder VMM (Virtual Machine Monitor) ist der Vermittler zwischen Host-VM und Gast-VM. Durch die Isolation der individuellen Gast-VM ermöglicht es ein Hypervisor, dass sich mehrere Gäste mit verschiedenen Betriebssystemen auf einem Server betreiben lassen.

Oftmals verteilt man Gast-VMs auf verschiedene Hosts und nutzt dabei eine Technologie, die sich Load Balancing nennt.

Diese Definition wurde zuletzt im September 2014 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Server-Konsolidierung mit Virtualisierung

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

Powered by:

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

Close