Definition

Dual In-line Memory Module (DIMM)

Ein Dual In-line Memory Module (DIMM), wörtlich doppelreihiger Speicherbaustein, führt im Gegensatz zum Single In-line Memory Module (SIMM), auf den Anschlusskontakten der Vorder- und Rückseite der Leiterplatte unterschiedliche Signale.

Wie eine SIMM ist DIMM ein Modul, das aus einem oder mehreren RAM-Chips (Random Access Memory) und einer kleinen Platine (Circuit Board) besteht, mit der es mit dem Motherboard des Computers verbunden wird. Ein SIMM verfügt über einen 32-Bit-Datenpfad (36 Bits einschließlich der Parity-Bits) zum Computer und erfordert einen 72-Pin-Connector. Für SDRAM-Chips (Synchronous Dynamic RAM), die eine 64-Bit-Verbindung zum Computer besitzen, müssen die SIMMs in Inline-Paaren installiert werden, da jedes SIMM nur einen 32-Bit-Datenpfad unterstützt. Stattdessen kann eine einzige DIMM genutzt werden. Ein DIMM verfügt über einen 168-Pin-Connector und unterstützt 64-Bit-Datentransport.

Es gibt unterschiedliche Typen an DIMMs. Diese können bis zu 288 Pin-Connectoren haben.

Diese Definition wurde zuletzt im März 2011 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über x86-Rack-Server

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

Powered by:

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

Close