F

Worin liegt der Unterschied zwischen VMware App Volumes und ThinApp?

VMware hat gleich zwei Produkte zur Anwendungs-Virtualisierung im Portfolio: ThinApp und App Volumes. Worin besteht der Unterschied?

VMware gilt als Marktführer beim Thema Server-Virtualisierung, legt aber auch auf die Anwendungs- und Desktop-Virtualisierung...

einen immer größeren Fokus. In diesem Markt führt derzeit kaum ein Weg an Citrix vorbei, und so darf der Kauf von CloudVolumes durch VMware im August 2014 durchaus als Angriff auf Citrix verstanden werden. VMware benannte CloudVolumes anschließend in App Volumes um, um die Technologie in Einklang mit ihrem Einsatzzweck zu bringen: Applikationen als in sich abgeschlossene Einheiten für Desktop-Deployments bereitzustellen.

Die Übernahme bringt sowohl für Administratoren virtueller Desktops als auch für Endanwender einige Vorteile mit sich. Ein Vorteil für Administratoren liegt zum Beispiel in der Verwendung von VMDK-Dateien für jede Applikation, die mit dem Desktop eines Endanwenders verknüpft wird.

Damit haben Administratoren unabhängig vom Desktop-Betriebssystem die Möglichkeit, diese spezielle Anwendung zu aktualisieren oder wieder zu entfernen. Endanwender auf der anderen Seite können mit App Volumes ihren Desktop modifizieren und Anwendungen installieren, ohne ihr System neu starten oder ihr Endgerät gar vorübergehend an die IT-Abteilung abgeben zu müssen.

Auch wenn VMware mit App Volumes natürlich alles einfacher machen will, könnte es trotzdem zu einer gewissen Verwirrung kommen, da VMware mit ThinApp ja bereits ein ähnliches Produkt im Portfolio hat. Ein entscheidender Unterschied liegt für Brad Maher von Focus Technology Solutions im einfacheren Umgang mit App Volumes:

„Mit VMware ThinApp muss ThinApp zunächst geöffnet und entpackt werden, bevor die zugordneten Anwendungen aktiv werden. Erst mit diesem Schritt werden die Registry-Einträge vorgenommen und das Dateisystem entpackt und mit dem Desktop zusammengeführt. App Volumes dagegen ist sofort aktiv, sobald es einem System zugeordnet wird. VMware ThinApp mag Anwendungen ebenfalls auf mein System pushen, solange ich die ThinApp-Anwendung aber nicht gestartet habe, wird sie zunächst inaktiv bleiben.“

Wer beispielsweise eine PowerPoint-Datei ohne PowerPoint-Anwendung auf dem Desktop liegen hätte, der würde sofort ein verändertes Icon der Datei sehen, sobald App Volumes die PowerPoint-Anwendung ausgeliefert hat. Die PowerPoint-Datei ließe sich ohne Zwischenschritt direkt öffnen. Mit ThinApp dagegen müsste man zunächst die ThinApp-Anwendung öffnen, damit die PowerPoint-Datei genutzt werden kann.

Folgen Sie SearchDataCenter.de auch auf Twitter, Google+ und Facebook!

Artikel wurde zuletzt im Februar 2015 aktualisiert

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Erfahren Sie mehr über Desktop-Virtualisierung

0 Kommentare

Älteste Beiträge 

Passwort vergessen?

Kein Problem! Tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse unten ein. Wir werden Ihnen eine E-Mail mit Ihrem Passwort schicken.

Ihr Passwort wurde an die folgende E-Mail-Adresse gesendet::

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

Close