Essential Guide

Notfall-Management mit Business Continuity und Disaster Recovery

Eine umfassende Auswahl von Artikeln, Videos und mehr, die von unseren Redakteuren gewählt wurden.
F

Wie dimensioniert man einen Notstromgenerator für das Data Center?

Bevor Sie einen Notstromgenerator für den Ernstfall anschaffen, sollten Sie den Stromverbrauch des Data Centers evaluieren. Unser Experte gibt Tipps.

Jeder Systemadministrator will sich für den Notfall eines Stromausfalls im Data Center rüsten. Gibt es eine Möglichkeit,...

den steigenden Stromverbrauch der IT im Data Center abzuschätzen? Diese Information ist vor dem Kauf eines Notstromgenerators entscheidend. Sie wollen schließlich nichts kaufen, dass drei Jahre ungenutzt in der Ecke steht und beim Eintreten des Notfalls nicht mehr ausreichend bestückt ist.

Fangen Sie am besten an, alle Geräte auf eine Liste zu schreiben, die von dem gewünschten Notstromgenerator versorgt werden sollen. Danach ermitteln Sie den benötigten Stromverbrauch dieser Geräte in Watt. Nach dem Addieren aller Werte erhalten Sie die maximale Leistung, die der Generator liefern muss. Hier sollten Sie zehn bis 20 Prozent drauflegen, die beim Starten des Notstromgenerators als Polster dienen. Es ist übrigens nicht verkehrt, einen Elektriker zu Rate zu ziehen. Dieser kann helfen, die wirkliche Stromlast Ihres Data Centers zu errechnen. Sollten Sie das Gebäude mieten, können Sie den Bauingenieur um Rat bitten. Dieser weiß sicher welche Stromleistung das gesamte Gebäude benötigt und hilft so bei den Vorbereitungen für den Ernstfall.

Die benötigte Stromleistung für die Zukunft vorauszusagen ist eine ziemlich ungenaue Wissenschaft. Allerdings könnten Ihnen die nachfolgenden Tipps helfen. Überprüfen Sie in regelmäßigen Abständen den gesamten Stromverbrauch. Führen Sie am besten ein monatliches Logbuch. Dann können Sie vergleichen, ob es starke Schwankungen zwischen den Jahreszeiten gibt. Auch diese sind zu berücksichtigen. Bei einer Strategie-Planung von drei bis fünf Jahren sollten Sie eventuelle Anschaffungen an Technologie und Gebäudeerweiterungen in den Plan einbeziehen. Im Prinzip ist alles zu berücksichtigen, das Strom braucht. Evaluieren Sie dann, wie sich die zukünftigen Strategien auf den gesamten Stromverbrauch auswirken. Erörtern Sie die Stromplanung mit dem Gebäude-Management. Diese Abteilung ist in der Regel für die Anschaffungen und Wartung der im Notfall benötigten Notstromgeneratoren verantwortlich. Wenn Sie keinen Elektriker im Hause haben, sollten Sie einen entsprechenden Dienstleister oder Subunternehmer in den Prozess involvieren.

Beim Kauf eines Notstromgenerators für den Ernstfall sollten Sie den Strombedarf auf jeden Fall mit 30 bis 40 Prozent höher kalkulieren. Somit haben Sie ein ausreichendes Energie-Polster zur Verfügung. Weiterhin sollte das Gebäude-Management den allgemeinen Stromverbrauch im Auge behalten und Prognosen liefern, ob unvorhergesehene Anforderungen die Konfiguration der Notstromgeneratoren beeinflussen könnten.

Artikel wurde zuletzt im Juli 2013 aktualisiert

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Essential Guide

Notfall-Management mit Business Continuity und Disaster Recovery

0 Kommentare

Älteste Beiträge 

Passwort vergessen?

Kein Problem! Tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse unten ein. Wir werden Ihnen eine E-Mail mit Ihrem Passwort schicken.

Ihr Passwort wurde an die folgende E-Mail-Adresse gesendet::

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

Close