F

Gute Gründe für ein Update auf Windows 8/8.1

Windows 8/8.1 ist schneller und sicherer als Windows 7. Wir beschreiben die Vorteile und warum sich ein Wechsel zu Windows 8.1 lohnt.

Dieser Artikel behandelt

Desktop-Management

ÄHNLICHE THEMEN

Trotz viel beschworenen Vorteilen von Windows 8/8.1 und der neuen Version 8.1, musste das Betriebssystem viele...

harsche Kritiken von Medien und etablierten IT-Experten einstecken. Allerdings scheint jeder, der Windows 8/8.1 nutzt, es zu schätzen. Ich selbst arbeite seit über einem Jahr mit Windows 8 und seit jüngerer Zeit mit Windows 8.1 und finde es in vielen Bereichen besser als die Vorgängerversion Windows 7.

Windows 8/8.1 ist schneller als seine Vorgänger. Das liegt teilweise am schnellen Start des Betriebssystems, was dem Unified Extensible Firmware Interface (UEFI) zu verdanken ist. Microsofts neues Betriebssystem scheint einfach viel effizienter als Windows 7 zu sein, obwohl auch dieses Betriebssystem bereits sehr leistungsstark ist.

Zunächst dachte ich, dass die Leistungsverbesserungen in Windows 8/8.1 darin begründet sind, dass das Betriebssystem neu installiert wurde. Allerdings sind alle meiner zahlreichen Windows-8-Installationen so schnell. Hier gibt es weder die Notwendigkeit oder das Bedürfnis, eine Neuinstallation vorzunehmen, wie es bei der Vorgängerversion passieren kann.

Windows 8/8.1 BitLocker bietet viele Verbesserungen. Die Verbesserungen der Festplattenverschlüsselung umfasst nun auch Preboot-Netzwerk-Authentifizierung. Ebenso gibt es nun granulare Richtlinienkontrollen zum Schreiben von Informationen auf fest installierte und Wechsellaufwerke, die nicht durch BitLocker geschützt. Darüber hinaus können in der neuen Version Anwender, die keine Administrationsrechte haben, ihre Passwörter oder PINs von BitLocker selbst zurück zu setzen.

SmartScreen funktioniert in Windows 8/8.1. Diese Technologie überprüft alle heruntergeladenen Dateien. SmartScreen ist allerdings auch in Windows 8/8.1 kein Ersatz für traditionelle Anti-Malware-Software, aber es ist eine nette Zusatzanwendung, die den Rechner vor dem einen oder anderen Angreifer schützen kann.

Mehrere Windows-8.1-Funktionen dienen dem Bring Your Own Device (BYOD)-Ansatz in Windows 8/8.1. Dank der kostenlosen Aktualisierung zu Windows 8.1, profitieren Unternehmen von Arbeitsordnern, den Nachfolger der Offlinedateien (Workplace Join), die allerdings sicherer und stabiler sind. Auch die offene MDM-Anwendungsprogrammschnittstelle hilft, die BYOD-Konzepte in Unternehmen zu verbreiten.

Windows-8.1-Nutzer haben alle diese neuen Funktionen, und noch mehr. Großer Kritikpunkt ist die Kacheloberfläche in Windows 8.1. Hierbei handelt es sich um eine neue Oberfläche, optimiert für Touchscreens, die auf herkömmlichen Rechnern allerdings eher Nachteile bringt. Die Oberfläche muss allerdings nicht genutzt werden. In Windows 8.1 können Anwender sogar direkt auf den Desktop booten, wie in Windows 7. Der Startbildschirm und die neue Oberfläche sind dann nur noch notwendig, wenn nach Dateien gesucht werden soll. Hier wiederum ist die neue Oberfläche besser als das Startmenü in Windows 7 und älteren Windows-Versionen.

Artikel wurde zuletzt im September 2014 aktualisiert

Pro+

Premium-Inhalte

Weitere Pro+ Premium-Inhalte und andere Mitglieder-Angebote, finden Sie hier.

Erfahren Sie mehr über Desktop-Management

Diskussion starten

Schicken Sie mir eine Nachricht bei Kommentaren anderer Mitglieder.

Mit dem Absenden dieser Daten erklären Sie sich bereit, E-Mails von TechTarget und seinen Partnern zu erhalten. Wenn Ihr Wohnsitz außerhalb der Vereinigten Staaten ist, geben Sie uns hiermit Ihre Erlaubnis, Ihre persönlichen Daten zu übertragen und in den Vereinigten Staaten zu verarbeiten. Datenschutz

Bitte erstellen Sie einen Usernamen, um einen Kommentar abzugeben.

- GOOGLE-ANZEIGEN

SearchSecurity.de

SearchStorage.de

SearchNetworking.de

SearchEnterpriseSoftware.de

Close